KontaktRufen Sie uns an +49 89 993412-0

Firmenbrief 12/2018

Liebe LeserInnen,

zu Jahresende ist wieder die Zeit für Rück- und Vorschauen auf allen Kanälen. Uns gefällt natürlich besonders, wenn für 2019 das Jahr für Linux auf dem Desktop vorhergesehen wird.

Eine solche Prognose trifft die „Tech Republic" mit ihren Open-Source-Vorhersagen. Nach der Mega-Übernahme von Red Hat durch IBM mit Rekordsumme hält der Autor weitere große Übernahmen von Open-Source-Unternehmen durch Hersteller im kommenden Jahr für wahrscheinlich, und wenn ein Hardware-Hersteller den passenden Kauf täte, dann.... Aber egal, auch wenn das nicht passiert, die Erfolgsgeschichte von Open Source wird weitergehen, ob auf Mobilgeräten, Servern oder Superrechnern, die Vorteile der Technologie sind längst kein Geheimnis mehr.

Optimistisch in die Zukunft geht auch der französische Kabarettist Alfons im Witz zum Schluß, und wenn Sie nicht nur Geschenke, sondern auch Dateien (ver)packen wollen, lesen Sie dies im Tipp vom LIS-Service.

Das ganze LIS-Team wünscht Ihnen eine fröhliche, friedliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in ein gesundes und glückliches Jahr 2019!

Ihre

Sophie Bulian

CoreBiz: Backstage

CoreBiz verfügt neben den bekannten Modulen natürlich auch über Komponenten, die für den Kunden nicht sofort ersichtlich sind. Bestehend aus sowohl bei den Kunden laufenden Systemen, als auch aus Systemen auf unserer Seite, ist es für die Bereitstellung von CoreBiz allgemein, sowie die zugehörigen Updates für Kunden mit einem Wartungsvertrag zuständig. Die Komponenten entsprechen in etwa dem, was man unter einem Mirror, bzw. einem Downloadserver versteht.

CoreBiz basiert auf Ubuntu. Das heißt jedoch nicht, dass wir einfach alle Ubuntu-Pakete, geschweige denn den gesamten Ubuntu-Pool eins zu eins nutzen können. Neben eigenen  von uns erstellten Paketen, müssen auch noch Pakete aus anderen Open-Source-Projekten eingebunden werden. Zusätzlich sind viele Ubuntu-Pakete vom CoreBiz-Team erweitertert und geändert (gepatcht), um maximale Stabilität und Kompatibilität mit der CoreBiz-Umgebung zu ermöglichen.

Dadurch entstehen Anforderungen für unsere Mirror-Software, die nicht durch eine bestehende Lösung bedient werden kann. Deshalb besteht unsere Mirror-Software aus vielen bekannten Open-Source-Tools wie aptly, debmirror, rsync und apt-ftparchive. Doch die Open-Source-Tools alleine reichen nicht: Mit CoreBiz-eigenen Tools und unter Zuhilfenahme der Open-Source-Tools, erstellen wir ein neues Gesamt-Repository.

Red Hat OpenShift Dedicated senkt Hürden für die Container-Einführung in der Public Cloud.

Red Hat hat die ab sofort verfügbare neue Version von Red Hat OpenShift Dedicated noch einmal deutlich ausgebaut. Red Hat OpenShift Dedicated wird als vollständig verwalteter Dienst auf AWS (Amazon Web Services) und bei anderen Cloud-Providern bereitgestellt. Damit können Unternehmen die leistungsstarke Container- und Kubernetes-Plattform von Red Hat nutzen, um mehr Agilität und Flexibilität bei der Erstellung von Applikationen zu erzielen.

> Bei Red Hat OpenShift Dedicated auf AWS können Kunden jetzt ihre vorhandenen Cloud-Accounts mitbringen. Diese neue Option ermöglicht Unternehmen die Nutzung ihrer AWS-Verträge und -Preise sowie ihrer bestehenden Sicherheitsprofile. Damit lassen sich die Reibungsverluste bei der Einführung von Red Hat OpenShift Dedicated auf AWS weiter reduzieren.

Neue Funktionen von Red Hat OpenShift Dedicated im Überblick:

  • Multi-AZ Stretched Clusters ermöglichen eine Cluster-Implementierung über mehrere Verfügbarkeitszonen (Availability Zones, AZ) hinweg. Damit können Unternehmen die Serviceverfügbarkeit von Systemen und Applikationen maximieren;
  • Benutzer können erweiterte EC2-Instanztypen, einschließlich speicheroptimierter, rechenoptimierter oder allgemeiner Instanztypen, für ihre individuellen Anforderungen dimensionieren;
  • Verschlüsselte, persistente Volumes;
  • Die Cluster-Konsole bietet Informationen zu Cluster-Status, Node Visibility, Access Control Management und einem Cluster-weiten Event Stream;
  • Dazu kommen Verbesserungen an der Rolle des dedizierten Administrators, wie beispielsweise die Möglichkeit, die Standardprojektvorlage anzupassen.

Zusätzliche Informationen dazu gibt es in diesem Red Hat Blog.

Tipp vom LIS-Service: Daten archivieren mit tar

Mit dem tar-Kommando (Tape archiver) können Sie auf Linux-Systemen Dateien und Verzeichnisse archivieren, vergleichbar mit ZIP bei Windows-Systemen. Dabei werden alle Dateien sequenziell in ein Archiv geschrieben und neue Dateien immer an das Ende gehängt. Der Unterschied besteht darin, dass bei unix-ähnlichen Betriebssystemen die Benutzerrechte einer Datei mitgesichert und beim Entpacken wiederherstellt werden.

Ein tar-Archiv wird oftmals auch als Tarball bezeichnet und enden oft mit den Buchstaben .tar.gz, .tgz oder tar.bz2. Dies bedeutet, dass diese Archive zusätzlich komprimiert wurden, da tar selbst keine Komprimierung anbietet.

Syntax:

    tar OPTIONEN Datei(en)

Beispiel:

    :~$ tar -cf TestX.tar Test*

Erstellt das Archiv "TextX.tar" im aktuellen Verzeichnis und schreibt alle Dateien mit dem Namen "Test" in das Archiv, ohne dabei die Orginaldateien zu löschen. In dem Fall handelt es sich um die Dateien Test1, Test2 und Test3. Um diese aus dem Archiv auszulesen, laut die Syntax wie folgt:

    :~$ tar -tf TestX.tar

Ausgabe:

   Test1
   Test2
   Test3

Um die Dateien aus dem Archiv zu extrahieren nutzt man die Option "-xf":

    :~$ tar -xf TestX.tar

Optionen:

    --help Zeigt die Vollständige Übersicht der Optionen und deren Nutzung.
    -c     Erzeugt ein neues Archiv.
    -f     Archiv in angegebene Datei schreiben/Daten aus angegebene Datei lesen. Dies muss als letztes gesetzt sein, da die nachfolgenden Zeichen als Datei interpretiert werden. -cfv beispielsweise würde zu einer Fehlermeldung führen, korrekt wäre -vcf.
    -t     Zeigt den Inhalt eines Archivs an.
    -x     Extrahiert Dateien aus einem Archiv.
    -v     Aktiviert die ausführliche Ausgabe. Selbiges wie bei -f, sollte diese Option als vorletzte gesetzt sein.
    -z     Komprimiert/Dekomprimiert das Archiv zusätzlich mit gzip.
    -p     Zugriffsrechte bleiben beim Extrahieren erhalten.

Witz zum Schluss

Haben Sie schon alle Geschenke? Oder schenken Sie nichts? Kurz vor Weihnachten haben wir für Sie zwei Geschichten gefunden, die sich mit dem Thema befassen.

  • Der französische Kabarettist Alfons erklärt, was er an der deutschen Vorweihnachtszeit besonders zu schätzen weiß. Hören Sie hier.
  • Eher besinnlich-nachdenklich ist unsere zweite Empfehlung: Das Video des britischen Kaufhauses John Lewis & Brothers zeigt, was Geschenke bewirken können. Sehen Sie hier.
Firmejnbrief