KontaktRufen Sie uns an +49 89 993412-0

Whatsapp-Alternativen immer mehr im Trend

16. Feb 2021 FWE

In der Vergangenheit haben wir bereits mehrere Artikel zum Thema Business-Kommunikation und Alternativen zu Whatsapp im Alltag veröffentlicht. Die kürzlich veränderten AGBs von Whatsapp überzeugen nun immer mehr Anwender, nach Alternativen im privaten und beruflichen Umfeld zu suchen.

Ende Januar dieses Jahres veröffentlichte Whatsapp ihre neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs). Diese geben Aufschluss darüber, dass der Messenger-Dienst nun den Datenaustausch mit Facebook erlaubt. Die Entscheidung, den AGBs zuzustimmen, ließ sich maximal bis zum 08.02.2021 hinauszögern. 

Die neuen Whatsapp-AGBs

Entwarnung gibt es für europäische Nutzer. Wie die Director of Policy Niamh Sweeney von Whatsapp auf Twitter klarstellt, werden keine Änderungen für den Datenaustausch mit Facebook für europäische Nutzer vorgenommen. Da dies aber möglicherweise nur ein Zwischenschritt sein könnte, hin zum umfangreichen Austausch von Daten mit Facebook auch in Europa, und Whatsapp in vielen Firmen als gängiges Kommunikations-Tool verwendet wird, möchten wir auf Alternativen hinweisen. 

Es gibt einige bereits bekannte Alternativen, die im privaten Umfeld genutzt werden, wie zum Beispiel Telegram, Signal oder Threema. Da wir uns auf die Kommunikation innerhalb eines Unternehmens spezialisieren, möchten wir auf Kommunikations-Tools eingehen, die in diesem Bereich erfolgreich sind. 

Durch Corona wurde speziell in jüngster Vergangenheit Microsoft Teams bekannt. Es stellt sich nun die Frage, ob Cloud-basierte Lösungen die richtigen Ansätze für Unternehmen sind, gerade weil über diese Kommunikationsart besonders sensible Informationen ausgetauscht werden. Im Mai letzten Jahres gab es einen Streit um den Datenschutz, bei beliebten Programmen wie Skype, Zoom und eben Microsoft Teams. Der Chefjurist von Microsoft Deutschland forderte die Datenschutzbehörde des Landes Berlin dazu auf, „unrichtige Aussagen so schnell wie technisch möglich zu entfernen und zurückzunehmen“.

Fakt ist aber, dass Microsoft Teams nicht Open Source ist und personenbezogene Daten sammelt. Im Detail sendet Microsoft User-IDs in die Adobe Experience Cloud, an die Adobe-Tochter Marketo, an Google Ads und Scorecardresearch. Aus ungeschützten Meta-Daten ließe sich zudem rekonstruieren, welche Nutzer gemeinsam ein Team bilden. Matthias Eberl, welcher für den Fach-Blog Kuketz IT Security schreibt, sieht MS Teams für „sensible Sitzungen“ als nicht geeignet.

Element und CoreBiz Teams

Vor rund einem Jahr berichteten wir über das Kommunikations-Tool Riot, welches auch von der französischen Regierung und der deutschen Bundeswehr eingesetzt wird. Seit Juli letzten Jahres heißt dieses Tool nun Element. Es ist zu 100% Open Source und basiert auf dem freien Matrix-Kommunikationsstandard. Verschiedene Matrix-Server lassen sich im Matrix-Netzwerk miteinander verbinden. Entweder man betreibt seinen eigenen Server, dann bleiben die Daten in der Hand des Unternehmens, oder man verwendet einen bereits vorhandenen Server und vertraut auf die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Standardmäßig wird dann der kostenlose Hauptserver Matrix.org angeboten, jedoch kann auch hier frei ausgewählt werden, welchen Server man benutzt. 

CoreBiz Teams basiert auf Element, dem Matrix-Protokoll und Jitsi Meet. Mit CoreBiz Teams lassen sich einzelne Abteilungen einer Firma in Communities aufteilen. In diesen können abteilungsspezifische Inhalte geteilt werden. Zudem können sich Mitarbeiter, die unter ein- und denselben Bereich fallen, in diesen Räumen austauschen, organisieren und einander unterstützen.

CoreBiz Teams benötigt zum Aufruf lediglich einen der gängigen Webbrowser. Wer diesen nicht durchgängig offen halten möchte, kann sich auch eine passende Desktop-Applikation installieren. Für unterwegs gelingt der Zugriff zudem via Smartphone-App, sowohl für Android, als auch für IOS.

Die Anmeldung verläuft mit den vorhandenen Konto-Daten des jeweiligen Nutzers, ergo dieser muss sich kein zusätzliches Passwort merken.

Kommunikation

Die Erfahrungen, die unser Unternehmen mit dem Einsatz eines eigenen Kommunikations-Tools gemacht hat, sind durchweg positiv. Sowohl Mitarbeiter aus dem technischen Zweig unserer Firma, als auch nicht Technik-affine Mitarbeiter, waren durchweg von CoreBiz Teams überzeugt. Gerade in der aktuellen Zeit ist Kommunikation ein essentieller Bestandteil für Unternehmen. Wenn dies von Person zu Person nicht möglich ist, dann mit CoreBiz Teams.