KontaktRufen Sie uns an +49 89 993412-0

IT-Beratung: Unternehmen wenden sich an Profis

25. May 2021 EKA

Dicke Brille auf der Nase, eine gewisse Tendenz zur Introvertiertheit und große Leidenschaft für technologische Themen: Mit dieser Assoziation werden IT-Berater am meisten verbunden. Dennoch sieht der Nerd-Consultant von Nebenan – so nett diese Vorstellung sein mag – in der Realität ganz anders aus. 

In der idealen Welt besteht die professionelle IT-Beratung aus Fachleuten mit unterschiedlicher Ausrichtung, die in der Lage sind, Unternehmen in ihren IT-Belangen zu beraten. Generelle Voraussetzung eines Consultants ist die Beherrschung seiner technischen Spezialgebiete und ein gewisses Kommunikationstalent, um den Kunden bei Schwierigkeiten in der Bedienung unterstützen zu können. Starke Nerven und ein ruhiges, besonnenes Auftreten helfen, kritische und stressige Situationen zu meistern.

Wie IT-Beratungsunternehmen arbeiten

Der klassische Fall ist der eines Unternehmens mit einem Projekt, das spezifische Kenntnisse und Fähigkeiten impliziert, die vom internen Entwicklungsteam nicht abgedeckt werden können. Da kommt oft ein externer technischer Berater zum Einsatz, der das interne IT-Team für dieses Projekt  unterstützt. Nach Abschluss des Projekts ist der externe Berater nicht mehr Teil des IT-Teams. 

Das Vorgehen der LIS AG ist ein anderes: nach einer umfänglichen Bestandsaufnahme der vorhandenen IT-Infrastruktur und der Ziele de jeweiligen Kunden wird zunächst ein Kurzkonzept für die weitere Entwicklung erstellt. Meist beinhaltet ein solches Kurzkonzept die Umsetzung in mehreren Schritten, so dass der Kunde die Geschwindigkeit bestimmen kann. Hier sind das IT-Budget sowie die Verfügbarkeit des benötigten Personals die entscheidenden Engpässe. 

Sobald kundenseitig die Entscheidungen gefallen sind, kommen wieder die entsprechenden Experten ins Spiel und treiben die Umsetzung voran. Dabei sind sie zu jeder Zeit mit dem Kunden in Kontakt, um kurzfristige Änderungswünsche zu berücksichtigen. 

Nach Abschluss des Projekts oder des Umsetzungsschritts kümmern sich LIS-Berater um die Einführung der Kunden-Mitarbeiter in die neuen Systeme. Damit ist ein reibungsloser Übergang von der Projektphase in den operativen Betrieb gesichert. 

Service und Support

Jetzt folgt die Service- und Support-Phase. Sie betrifft den täglichen Betrieb der IT, sowohl Server- als auch Client-seitig.   

Bei Service und Support hat jeder Kunde der LIS AG einen dedizierten Betreuer, seinen Servicebeauftragten. Dieser Betreuer kennt die IT-Infrastruktur seiner Kunden im Detail und kümmert sich bevorzugt um die Anfragen seiner Kunden und deren Probleme. Sollte der Servicebeauftragte nicht erreichbar sein, wird den Kunden von Kollegen aus dem Service-Center geholfen, damit die Wartezeit kürzer ist.

Der Kunde kann über das Ticket-System und telefonisch den Service jederzeit kontaktieren und sich beraten lassen. Darüber hinaus kann man auch vereinbaren, dass der Betreuer regelmäßig im vereinbarten Zyklus - zum Beispiel einmal oder zweimal pro Woche an einem definierten Tag - vor Ort kommt und dort Arbeiten durchführt.

Vom Profi für den Profi

In ihrem eigenen Marktsegment sind die Kunden Profis – und dürfen zu Recht erwarten, dass ihre IT-Berater ebenso professionell agieren. Statt des sprichwörtlichen Nerds sind daher Vollprofis gefragt, die alle Facetten der IT kennen, aber auch die Bedürfnisse des Kunden verstehen und damit die jeweils richtigen Lösungen vorschlagen und virtuose Arbeitsprozesse ermöglichen. Ein gutes IT-Beratungsunternehmen berücksichtigt und unterstützt mit seinen Expertenteams die Geschäftsstrategie seiner Kunden.

Tags