Firmenbrief

16.01.2007

Fragen zu Linux - Der LIS-Support antwortet


An dieser Stelle berichten regelmäßig die klugen Köpfe, die an unserer Supporthotline sitzen.

Frage an unsere Hotline: Kann ich eine Datei direkt aus der "Shell" öffnen, ohne dass ich in die grafische Oberfläche wechseln muss? Wenn ich beispielsweise etwas in einem Text nachlesen möchte, den ich unter Office gespeichert habe?

Antwort unserer Hotline: Zunächst müssen Sie den Dateityp ermitteln. Dies können Sie zum Beispiel an der "Extension" erkennen, den letzten drei Buchstaben nach dem Punkt im Dateinamen. Die Dateiart können Sie mit dem Kommandozeilenprogramm file ermitteln. Dies gibt unter Linux die Maximalinformationen zum Typ einer Datei aus. Das funktioniert so: file ZIELDATEI.extension Wenn Sie also eine mit MS-Office oder OpenOffice erzeugten Datei sprechen, hätte diese beispielsweise eine Extension .doc oder .sdw. Für Dateien, die mit MS-Office-Programmen erstellt wurden bzw. dieses Dokumentenformat haben, gibt es Konvertierungstools, die die reinen Textinformationen umwandeln und in der Konsole lesbar darstellen. Für Word-Dateien sind dies beispielsweise die Programme word2x oder wordview oder catdoc, aber auch wv (wv - Convert and preview Microsoft Word documents). Komplexe Layouts, Makros etc. werden selbstverständlich in der reinen Textausgabe nur rudimentär oder nicht berücksichtigt.

Auf der folgenden URL von 'catdoc' finden Sie unten eine Liste von Kommandozeilenprogrammen, die in der Lage sind, Microsoft-Dokumente darzustellen bzw. umzuwandeln:
http://www.45.free.net/~vitus/ice/catdoc/

Ein Kommandozeilenprogramm, das originäre Dateien von OpenOffice in der Linux-Console ausgibt, ist uns leider derzeit nicht bekannt. Sie können dann aber den Umweg gehen, OpenOffice-Dokument im MS-Format abzuspeichern und dann wieder mit den o. g. Kommandozeilenprogrammen nutzen.

Direkt per Kommandozeile können Sie allerdings OpenOffice benutzen, um Dateien auszudrucken: ooffice -p Dateiname.sdw

Hilfestellung bei diesen und anderen Fragen bietet Ihnen die Hotline der Linux Information Systems AG unter 0900-1-LINUX-1 für 1,86 Euro/Minute.