Firmenbrief

19.07.2017

Red Hat: Branchenweit erste, produktionsreife Open-Source-basierte hyperkonvergente Infrastruktur


Red Hat bringt eine integrierte, Software-definierte Rechen- und Speicherplattform auf den Markt, die sich für den Einsatz in Filialen und Niederlassungen eignet.

Ranga Rangachari, Red Hats Vizepräsident und General Manager, Storage, erklärt die Hintergründe: "Unsere Kunden haben nach einer Lösung gesucht, mit der sie die Infrastrukturanforderungen ihrer gesamten Organisation abdecken können - nicht nur die an ihrem Hauptsitz; proprietäre Lösungen aber schienen lange Zeit die einzige Option für Filialen und Niederlassungen. Mit Red Hat Hyperconverged Infrastructure sind Unternehmen jetzt in der Lage, Server- und Storage-Ressourcen für Außenstellen bereitzustellen und lokale Instanzen von Applikationen mit der gleichen Leistung wie in ihrem Rechenzentrum zu betreiben. Durch die Integration unserer weitverbreiteten Virtualisierungstechnologie mit unserer Software-defined Storage-Plattform profitieren Unternehmen von einer einfachen Beschaffung und Implementierung sowie einem einfachen Betrieb und können damit letztlich Zeit und Geld sparen."

Häufige Problematik an den Außenstellen: es gibt weniger Raum- und Kühlkapazitäten und kaum oder sogar gar keine IT-Mitarbeiter. In dieser Situation benötigen Unternehmen leistungsstarke, auf einem einzigen Server integrierte, skalierbare IT-Services. Red Hat Hyperconverged Infrastructure greift diese Anforderungen durch eine Integration von Rechen- und Speicherkapazitäten auf einem einzigen Server auf und bietet damit eine passende Lösung für Filialen und Niederlassungen. Unternehmen sind mit Red Hat Hyperconverged Infrastructure in der Lage, verteilte Infrastrukturen zentral zu verwalten und Außenstellen können von hochperformanten Systemen profitieren, ohne dass sie dazu ein umfangreiches und hochspezialisiertes IT-Team vor Ort benötigen.

Red Hat Hyperconverged Infrastructure ist die einzige produktionsreife Lösung, die auf einem reinen Open-Source-Infrastruktur-Stack basiert und von einem einzigen Hersteller entwickelt, vertrieben und unterstützt wird. Der Open-Source- und Community-basierte Ansatz hilft, die Herstellerabhängigkeit eines proprietären Ansatzes zu vermeiden. Gleichzeitig profitieren Kunden von der schnelleren Innovation, wie sie die Open-Source-Communities hervorbringen. Durch die Bereitstellung einer hyperkonvergenten Infrastrukturlösung mit Software-definierten Komponenten von einem Hersteller hilft Red Hat Kunden, Probleme bei der Fehlersuche und -vermeidung zu minimieren.

Red Hat Hyperconverged Infrastructure nutzt Red Hats weitverbreitete Virtualisierungsplattform und Software-defined Storage für ein effizientes Management einer integrierten Rechen- und Speicherinfrastruktur für ein breites Spektrum von Servern und Netzwerken.

Red Hat Hyperconverged Infrastructure ist ab sofort verfügbar.

Mehr Informationen finden Sie hier.