Firmenbrief

17.05.2017

Red Hat Gluster Storage 3.2 mit leistungsstarken Funktionen für Entwickler und Administratoren


Red Hat liefert ab sofort Red Hat Gluster Storage 3.2 aus. Die neue Version der Software-defined Storage-Lösung von Red Hat bietet zahlreiche Erweiterungen und neue Funktionen: eine höhere Performance kleiner Files, eine verbesserte Datenintegrität bei niedrigeren Kosten und eine vertiefte Integration in Red Hat OpenShift Container Platform.

Red Hat Gluster Storage 3.2 adressiert ein inhärentes Problem von Network Attached Storage (NAS) bei der Skalierung von Metadaten-intensiven Abläufen - insbesondere bei Dateien, die kleiner sind als ein paar MB. Von den Verbesserungen bei Metadatenoperationen profitieren die Registries von Red Hat OpenShift Container Platform. Als Herzstück einer Container-Plattform spielen Container Registries eine wichtige Rolle für hier befindliche Applikationen, denn sie benötigen eine hochelastische, dauerhafte Speicherung. Darüber hinaus können Messungen von Red Hat zufolge schnellere Metadaten-intensive Abläufe alltägliche Workflows bis um das Achtfache beschleunigen. Sie steigern damit die Reaktionsfähigkeit von Storage-Systemen und verbessern die gesamte End-User Experience.

Red Hat Gluster Storage 3.2 enthält eine Reihe von Erweiterungen und Neuerungen:
  • Die vertiefte Integration in Red Hat OpenShift Container Platform bietet eine native Unterstützung aktueller Storage-Services wie Geo-Replication und die Verschlüsselung der Datenübertragung von Applikations-Containern. Diese Erweiterungen sind in dem aktualisierten Docker Container Image enthalten, das mit dem neuesten Release der Software ausgeliefert wird, und ermöglichen den Qualitätssicherungstests von Red Hat zufolge den Einsatz von bis zu drei Mal so vielen Persistent Volumes (PVs) pro Cluster.
  • Der geringere Hardwarebedarf durch den Einsatz von Arbiter Volumes reduziert die Infrastrukturkosten und dies unter Beibehaltung einer hohen Datenintegrität. Arbiter Volumes können den Zielkonflikt bei nicht übereinstimmenden Daten zwischen zwei Knoten ohne den Zugriff auf eine dritte Datenkopie lösen. Unternehmen, die herkömmliche NAS-Anwendungsszenarien wie Backup und Restore betreiben, können die Datenintegrität durch die Drei-Wege-Replikation sicherstellen - ohne die ansonsten damit verbundenen Hardware- und Energiekosten sowie den Platz im Rechenzentrum. Davon profitieren insbesondere Unternehmen, die hyperkonvergente Konfigurationen in Remote-Office/Branch-Office (ROBO)-Szenarien betreiben.
  • Ein schnellere "Selbstheilung" von Erasure Coded Volumes kann die Performance-Auswirkungen während des Reparatur- und Wiederherstellungsprozesses minimieren. Von diesen Verbesserungen profitieren Unternehmen, die Red Hat Gluster Storage mit Red Hat Virtualization zur Speicherung von Virtual Machine Images einsetzen.
  • Erweiterte Verwaltungsfunktionalitäten - ermöglicht durch native, asynchrone Benachrichtigungen - vereinfachen das tägliche Storage-Management. Red Hat Gluster Storage ist um das Nagios Open Source Framework erweiterbar und ermöglicht so ein effizienteres Storage-Management.

Weitere Informationen: