Firmenbrief

25.04.2017

Red Hat gibt Ansible 2.3 frei


Red Hat hat die neueste Version seines leistungsstarken Open-Source-IT-Framework Ansible freigegeben. Ansible 2.3 bietet noch bessere Performance und Netzwerk-Fähigkeiten sowie verbesserte Windows-Unterstützung. Außerdem verspricht der Open-Source-Anbieter Verbindungsmethoden, mit denen das Unternehmen noch flexibler und performanter agieren kann.

„Mit Ansible 2.3 wächst die totale Anzahl der Netzwerkmodule auf 267," so Tim Cramer, leitender Entwickler bei Red Hat, und weiter: „Wir haben den Fokus auf stets wachsende Performance gelegt und bieten damit noch besseren Support für Netzwerkumgebungen und machen Ansible damit zu einer Schlüsselkomponente für Netzwerkeinsätze im laufenden Betrieb."  

Das Ansible-Projekt gehört zu den beliebtesten Automatisierungsprojekten auf GitHub mit einer sehr aktiven, engagierten Community. Die Codebasis ist für aktuelle Anforderungen an die Infrastruktur bestens gerüstet und passt sich an neue IT-Anforderungen an. Mit Ansible können Entwickler und IT-Teams schneller auf neue Herausforderungen reagieren - von physisichen über virtuelle Server bis hin zu Cloud-basierten Umgebungen und Linux Containern.

Ansible 2.3 ist über GitHub zum Download verfügbar.