Firmenbrief

18.04.2006

Fragen zu Linux - Antworten von unserem Support-Team - 03/2006


Fragen zu Linux - Antworten von unserem Support-Team

An dieser Stelle berichten regelmäßig die klugen Köpfe, die an unserer Supporthotline sitzen.

Frage an unsere Hotline: Auf meinem Rechner habe ich Kubuntu installiert, jetzt kann ich den Drucker nicht installieren. Die cupsys-driver-pinting ist richtig installiert, auch das localhost:631 kann ich laden. Bei der Initialisierung erhalte ich folgende
Fehlermeldung: "Unable to retrieve the printer list. Error message received from manager: Connection to CUPS server failed. Check that the CUPS server is correctly installed and running. Error: the IPP request failed for an unknown reason."

Wenn ich den Drucker mit localhost:631 konfigurieren will, ist dort zu lesen: "Administrative Aufgaben sind aus Sicherheitsgründen deaktiviert." Mein Drucker ist NEC P6+ und am Parallelport des Rechners angeschlossen.

Antwort unserer Hotline: Die beliebte, auf Debian basierende, Distribution Kubuntu hat einen Fehler für den Betrieb von Druckern, die am Parallelport eines Rechners angeschlossen sind. Bis zur Behebung dieses Bugs durch Kubuntu hilft folgender Workaround:

Ändern Sie eine Einstellung in der Datei /etc/cups/cupsd.conf und setzen Sie somit die Rechte andern, mit denen der Druckserver läuft. Bitte editieren Sie die Datei /etc/cups/cupsd.conf und fügen Sie eine Zeile im Bereich der dort stehenden Zeilen hinzu:

#User cupsys
#Group lpadmin
User root # wurde hinzugefuegt

Zeile "User root" ist hinzufügen. Nach dieser Änderung starten Sie den Druckserver neu: sudo /etc/init.d/cupsys restart

Test auf laufenden Cups so: sudo netstat -tpan | grep cups

Darauf erhalten Sie etwa folgendes: tcp 0 0 127.0.0.1:631 0.0.0.0:*
LISTEN 6547/cupsd

Dass Cups nun mit den Rechten von root läuft, sehen Sie an der Ausgabe folgenden
Kommandos: "sudo ps aux | grep cups". Die Ausgabe müßte nach geänderter cupsd.conf nun in etwa sein:
root 5747
0.3 1.3 6184 3452 ? Ss 11:55 0:05 /usr/sbin/cupsd -F

Wichtig ist hier jetzt das "root" in der ersten Spalte.

Nun können Sie per http://localhost:631 Cups direkt konfigurieren: Login als root / mit Passwort von root. Im Webinterface von http://localhost:631 sehen Sie weiterhin die Warnung "Administrative Aufgaben sind aus Sicherheitsgründen deaktiviert!". Doch das können Sie ignorieren, denn nun läuft der cupsd mit Rechten von root statt mit
denen von lp (die Auslieferungseinstellung von Kubuntu). Das Cups-Webinterface können Sie nun zur Druckereinrichtung am Parallel-Port sowie zur Ausgabe von Testseiten verwenden.

Sobald Sie via http://localhost:631/ Ihren Paralleldrucker richtig eingerichtet und sich davon durch einen Testdruck aus dem Webinterface überzeugt haben, ist der eingerichtete Drucker auch im Kubuntu-Userinterface für Drucker sicht- und benutzbar. (Menü -->Systemverwaltung --> Drucker)

Hilfestellung bei diesen und anderen Fragen bietet Ihnen die Hotline der Linux Information Systems AG unter 0900-1-LINUX-1 für 1,86 Euro/Minute.