Firmenbrief

21.12.2016

CoreBiz Startaufstellung - ja wo laufen sie denn?


Die Virtualisierungsplattform CoreBiz Virtual Server Base sorgt nicht nur dafür, dass sich beliebige Gast-Betriebssysteme einen realen Server teilen - mit zwei Servern kombinieren Sie die doppelte Rechenleistung mit Ausfallsicherheit. Denn wenn einer der beiden Server den Dienst quittiert, springt der zweite Server ein und startet alle Gast-Betriebssysteme, die vorher auf dem anderen Gerät liefen. Dieser Failover passiert völlig automatisch, ohne manuelle Eingriffe.

Nun gibt es Situationen, in denen die Gastsysteme nicht einfach parallel starten sollen, sondern lieber in einer definierten Reihenfolge. Mit einem neuen Feature der CoreBiz Management Console 2 lässt sich diese Reihenfolge nun bequem einstellen: eine einfache Startnummer genügt. Dabei können auch mehrere Gastsysteme die gleiche Nummer erhalten; diese Systeme starten dann gleichzeitig. Da die Virtualisierungsplattform nur erkennt, ob ein Gast gestartet ist und nicht, ob er auch gebootet bzw. hochgefahren ist und seine Dienste bereitstellt, können Admins hierfür eine Zeit einstellen. Die Virtualisierungsplattform wartet dann so lange, bis sie die nächste Startnummer aufruft.

Übrigens: Das manuelle Starten einzelner Gäste ist von der Startaufstellung völlig unabhängig. Auch wenn ein Gastsystem nicht booten sollte, blockiert es die nachfolgenden System nicht.