Firmenbrief

21.09.2016

Firmenbrief 130/16


Liebe LeserInnen,

vor 25 Jahren im August schrieb ein gewisser Linus Torvalds die Zeilen „Ich arbeite an einem (freien) Betriebssystem (nur ein Hobby, wird nicht groß und professionell sein wie GNU) für 386(486)AT-kompatible Rechner".

Am 17. September 1991 wurde Linux in der Version 0.01 das erste Mal öffentlich auf einem FTP-Server zur Verfügung gestellt. Der Linux Kernel wurde unter der GNU Public License Version 2 mit der Auflage veröffentlicht, dass der Code frei verwendet werden darf, aber alle Veränderungen ebenfalls zur freien Verfügung gestellt werden müssen. Der Rest ist Geschichte. Welch gewaltigen Erfolgszug die Software hinlegte und dass moderne IT ohne nicht denkbar wäre, schildert auch der Red-Hat-Beitrag im heutigen Firmenbrief. Die genannten Beispiele haben zum Teil US-amerikanischen Bezug, lassen sich jedoch ohne Weiteres weltweit wiederfinden. Beispielsweise wird das Schlagwort "Open Government" auch in Deutschland bemüht, hier erläutert vom Bundesministerium des Inneren BMI.

Natürlich kann man über die Segnungen von Echtzeithandel, Drohnen, Cloud, Amazon und Google heute trefflich streiten, aber eine lebendige Diskussionskultur ist auch seit jeher fester Bestandteil der Szene. Allein die Namensgebung von GNU/Linux hat die Gründer heftig bewegt, aber auch die gelegentlich harschen Diskussionen auf den Entwicklerseiten sind nicht immer für Zartbesaitete geeignet.

Von außen angefeindet und lächerlich gemacht wurden die Open-Source-Entwickler über viele Jahre, stellten Sie doch die bisherigen Geschäftsmodelle der IT-Platzhirsche Sun, Microsoft oder IBM in Frage. „Die Software-Rebellen" ist dann auch Titel des Buchs vom Journalist Glyn Moody, in dem er die Geschichte und Protagonisten der frühen Jahre beschreibt. Heute ist alles anders - im März verblüffte Microsoft mit der Präsentation einer eigenen Linux-Variante namens SONIC.

Bei der LIS AG, oder genauer: Linux Information Systems AG sind Sie übrigens bei allen Anliegen rund um das freie Betriebssystem in besten Händen - seit 1992 realisieren Mitarbeiter Linux-Projekte, seit 1999 unter dem Dach der AG. Sie profitieren buchstäblich von geballter Expertise der ersten Stunde. Dies gilt natürlich genauso für die auf der Linux-Distribution Ubuntu basierenden Corebiz-Lösungen, über die es im heutigen Firmenbrief auch Neues gibt. Natürlich widmet sich auch der Witz zum Schluss dem Jubiläum.

Viel Spaß beim Lesen wünscht

Ihre

Sophie Bulian