Firmenbrief

16.02.2016

Libre Office 5.1.0 ist da


Und noch mehr Neues wird geboten. Fester Bestandteil der meisten Open-Source-Desktops ist die freie Office-Software der Document Foundation - und hier gibt es seit 10. Februar die brandaktuelle Version 5.1 zum Download. Die bewährte Büro-Software braucht keinen Vergleich mit anderen Produkten zu scheuen - einfach und intuitiv in der Nutzung, komfortabel und mit allen Funktionalitäten, die sich Anwender wünschen. Stolz verweist das Projekt auf mehr als 120 Millionen Downloads seit 2011, darunter zahlreiche Unternehmen.


Mit der Unterstützung von Hunderten Freiwilligen hat LibreOffice in der neuen Version 5.1 die Nutzeroberfläche neu organisiert und einige Funktionalitäten für den Unternehmenseinsatz ergänzt. Die Entwickler versprechen beispielsweise noch bessere Interoperabilität mit proprietären Dokumentformaten, bessere Unterstützung für ODF 1.2 sowie Datenmanagement auf Remote-Servern. Wichtig für Unternehmen sind auch die Verbesserungen unter der Haube, so soll LibreOffice 5.1 wesentlich einfacher in der Wartung und Entwicklung sein.

LibreOffice 5.1 Highlights

  • Anwenderoberfläche: Komplett neu organisiert für schnelleren und bequemeren Zugriff auf die beliebtesten Funktionalitäten. Ein neues Menü für jede Applikation - Textverarbeitung, Kalkulation. sowie Zeichen und Präsentationsprogramm.
  • Interoperabilität: Zusätzlich zur weiter verbesserten Interoperabilität mit proprietären Formaten gibt es nun Filter für Apple Keynote 6, Microsoft Write und Gnumeric.
  • Tabellenkalkulation: Bessere Formel-Engine für die Tabellenkalkulation, Funktionalitäten für weniger Einschränkungen in Referenzen und Bezügen, Kompatibilität mit ODF 1.2 und Interoperabilität mit OOXML.
Eine vollständige Liste mit den wichtigsten Neuerungen auf der Webseite des Projekts. Kurze Videos zu den wesentlichen neuen Funktionen gibt es hier.