Firmenbrief

18.02.2015

Brandneu: Red Hat Enterprise Virtualization 3.5 - wegweisend für Rechenzentren und die Cloud


Die neue Version 3.5 von Red Hats Enterprise Virtualization bereitet mit ihrer Integration in die entsprechenden Open-Stack-Komponenten den Weg von der herkömmlichen Rechenzentrumsvirtualisierung in die Cloud. Red Hat Enterprise Virtualization 3.5 enthält standardisierte Services für unternehmenskritische Applikationen und ermöglicht Unternehmen einen besseren Einblick in die Verteilung, die Konfiguration und die Verwaltung ihrer virtualisierten Infrastruktur - und dies alles auf Basis offener Standards.

Red Hat ist führend in den Bereichen Skalierung und Performance virtualisierter Anwendungsszenarien - Red Hat Enterprise Virtualization 3.5 baut diese Führungsrolle durch die Unterstützung von bis zu vier TB RAM pro Host, vier TB virtuellem RAM und 160 virtuellen CPUs pro virtueller Maschine weiter aus.

Die wichtigsten Neuerungen von Red Hat Enterprise Virtualization 3.5 im Überblick:
  • Lifecycle-Management und Provisionierung von Bare-Metal Hosts basierend auf einer Integration mit Red Hat Satellite
  • Optimierung der Compute-Ressourcen aufgrund einer Integration erweiterter Echtzeit-Analysefunktionen des oVirt Optimizer
  • Unterstützung von Non-Uniform Memory Access (NUMA), Host NUMA, Guest Pinning und Virtual NUMA sorgt für hohe Performance und Skalierbarkeit. Unternehmen können damit bei einem geringen Resource Overload in Bezug auf die Memory-Zugriffszeiten die Performance hochskalierbarer Applikationen steigern
  • Ein erweitertes Disaster Recovery - bedingt durch ein verbessertes Storage Domain Handling - erlaubt die Migration von Storage Domains zwischen verschiedenen Rechenzentren, wie es Red Hat Enterprise Virtualization unterstützt, und ermöglicht Technologiepartnern die Bereitstellung von Site-Recovery-Funktionalitäten.


Jim Totton, Vice President and General Manager, Platforms Business Unit, Red Hat, zur neuen Version: "Immer mehr Unternehmen wollen von den Vorteilen einer bimodalen IT in ihren virtualisierten und cloudbasierten Umgebungen profitieren. Red Hat Enterprise Virtualization liefert eine Schlüsselkomponente für eine Infrastruktur, die sich sowohl für eine traditionelle Virtualisierung als auch für cloudfähige Anwendungsszenarien eignet." Dazu enthält die Version 3.5 spezielle Features wie

  • ein Tech Preview des OpenStack Image Service Glance und von OpenStack Networking (Neutron) als integrierte und gemeinsam nutzbare Services; Administratoren können damit Ressourcen einmal implementieren und dann infrastrukturweit verwenden
  • Instanz-Typen ermöglichen eine einheitliche Provisionierung virtueller Maschinen für virtuelle und für Cloud-Anwendungsszenarien.


Als Standalone-Variante enthält Red Hat Enterprise Virtualization 3.5 Hypervisor sowie Manager für virtualisierte Applikationen und die Unterstützung von Gast-Betriebssystemen

Darüber hinaus ist Red Hat Enterprise Virtualization fester Bestandteil der Red Hat Cloud Infrastructure, einer umfassenden Lösung, die Unternehmen bei der Migration einer traditionellen Rechenzentrums-Virtualisierung hin zu OpenStack-Clouds unterstützt. Im Rahmen einer einzigen Subskription enthält Red Hat Cloud Infrastructure sowohl Red Hat CloudForms, Red Hat Satellite, Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform als auch Red Hat Enterprise Virtualization.

Zusätzliche Informationen zur Red Hat Enterprise Virtualization 3.5 finden Sie hier, zu Red Hat Enterprise Linux with Smart Virtualization klicken Sie hier.