Firmenbrief

21.01.2015

Firmenbrief 110/2015


Liebe Leser,

der NSA-Skandal ist noch lange nicht ausgestanden, die Aufklärung läuft schleppend, da bietet der Anschlag auf die französische Zeitschrift Charlie Hebdo die Steilvorlage für alle, die erneut die Freiheit einschränken wollen. Laut neuester Meldungen hat Innenminister De Maizière nicht lange gewartet, das neue Gesetz für die Vorratsdatenspeicherung ist schon in der Schublade.

Hier scheint auch nicht zu stören, dass sowohl der Bundesgerichtshof wie auch der Europäische Gerichtshof die Vorratsdatenspeicherung in der bisherigen Form für gesetzeswidrig erklärt hat. Das Speichern aller Telekommunikationsdaten lässt sich mit Datenschutz und dem grundgesetzlich verbrieften Recht auf informationelle Selbstbestimmung nur schwer in Einklang bringen. Der Anschlag in Paris galt einem Grundwert unserer Demokratie - der Presse- und Meinungsfreiheit. Eben diese ist durch eine Vorratsdatenspeicherung gleichfalls in Gefahr, wie Heribert Prantl in einem Kommentar der Süddeutschen Zeitung mahnt. 

Auch individuelle Maßnahmen, elektronische Kommunikation zu schützen, stehen zur Diskussion, obwohl Unternehmen - gerade in Deutschland - verstärkt Opfer von Datenspionage werden, auch Datensabotage ist keine Seltenheit mehr. Dennoch sind sich der britische Premier Cameron und der US-amerikanische Präsident Obama einig - die Verschlüsselung von E-Mails soll legal ausgehebelt werden, damit die jeweiligen Geheimdienste ungehindert mitlesen können. Gleichzeitig rät der BSI-Präsident zu erhöhter Sicherheit in Unternehmen und empfiehlt hierzu die Open-Source-Verschlüsselung GnuPG. Sind jedoch die Hintertüren in die Verschlüsselungen von vorneherein eingebaut, ist es für jeden Interessierten möglich, diese zu finden und zu nutzen.

Laut einer aktuellen Studie des Ponemon Institutes sind Unternehmen übrigens in der Mehrzahl überzeugt, dass Open Source mehr Sicherheit bringt als proprietäre Lösungen. Als Leser des Linux-Firmenbriefs sitzen Sie also weiter an der Quelle, heute unter anderem mit Artikeln über die neueste Version der freien Distribution Fedora und die Freigabe von CoreBiz Backup 6.0.

Viel Spaß beim Lesen wünscht

Ihre

Sophie Bulian