Firmenbrief

17.12.2014

CoreBiz 6.0 BAS


Kurz vor Jahresende steht die nächste Major-Version des CoreBiz BAS Servers vor der Veröffentlichung. Der Fokus dieser Version liegt dabei vor allem auf der Integration von Samba 4. Sämtliche Komponenten wie beispielsweise die CoreBiz Management Console (CMC) wurden angepasst um mit Samba 4 und damit Active Directory kompatibel zu sein.

Der CoreBiz BAS verhält sich durch die Kompatibilität zu Active Directory wie ein Microsoft Domain Controller. Neben den von CoreBiz mitgelieferten Tools zur Verwaltung von Benutzern, Gruppen oder anderen Diensten, können nun auch die aus der MS-Welt bekannten Tools wie z. B. die Microsoft Management Console (MMC) verwendet werden. Windows 7 und Windows 8 Clients können nun endlich ohne lästigen "Registry-Hack" in die CoreBiz-Domäne aufgenommen werden.

Im Rahmen der Samba 4 Integration wird zukünftig auch Kerberos fester Bestandteil des CoreBiz BAS sein. Der Authentifizierungsdienst bietet eine sichere und einheitliche Benutzer-Authentifizierung und ermöglicht zum Beispiel Single-Sign-On für Dienste die Kerberos unterstützen. Einen ausführlicheren Artikel zu Kerberos findet man im Firmenbrief 106 / 2014.

Die Basis von CoreBiz BAS 6.0 ist Ubuntu 14.04 LTS alias Trusty Tahr. Diese Basis bringt eine Aktualisierung vieler Software-Komponenten, die in CoreBiz BAS verwendet werden, wie zum Beispiel der Linux Kernel in Version 3.13 oder Samba in Version 4.1. Da es sich wie schon bei CoreBiz 5.0 wieder um ein LTS (Long Term Support) Release handelt, kann der BAS 6.0 bis April 2017 mit Sicherheitsaktualisierungen versorgt werden.

CoreBiz 6.0 BAS wird in der Regel als virtuelle Instanz auf einem CoreBiz VSB betrieben. Mit Hilfe der CMC können sämtliche virtualisierten Systeme bequem im Browser verwaltet werden. Eine ausführliche  Beschreibung der CMC finden Sie im Firmenbrief 108 / 2014.

CoreBiz 6.0 BAS wird Ende Dezember veröffentlicht. Weitere Produkte wie der Backup-Server (BAK) und der Zarafa-Groupware-Server (GWA) folgen in Kürze.