Firmenbrief

19.11.2014

Red Hat liefert OpenShift Enterprise 2.2 aus


Mit der neuen Version von OpenShift Enterprise liefert Red Hat ein integriertes Platform-as-a-Service (iPaas) Produkt, das Entwickler bei der Erstellung von SaaS-, PaaS- und On-Premise-Applikationen unterstützt.

Red Hat bietet hiermit Cloud-Services für Applikationsintegration und Messaging und baut sein xPaaS-Portfolio weiter aus. Auf Basis der vorhandenen, im eigenen Rechenzentrum installierten Pendants JBoss Fuse und JBoss A-MQ bieten die neuen Services JBoss Fuse for xPaaS und JBoss A-MQ for xPaaS eine einheitliche Plattform für die Cloud und in der Cloud. Darüber hinaus enthält OpenShift Enterprise 2.2 zentrale Funktionen für den produktiven Betrieb, einschließlich einer Einbindung von Red Hat CloudForms. Craig Muzilla, Senior Vice President Application Platforms Business bei Red Hat erläutert: "Wir denken, dass JBoss xPaaS neue Maßstäbe bei der Applikationsentwicklung in den Unternehmen setzen wird. Nur Red Hat ist in der Lage, JBoss und OpenShift zusammenzuführen. Unternehmen erhalten damit eine einheitliche Plattform für den Aufbau, die Integration und den Betrieb von Applikationen in einer Open Hybrid Cloud."

Hybride Infrastrukturen haben sich als neue Norm in modernen Unternehmen etabliert. Die Integration und Aufteilung von Applikationen zwischen den verschiedenen Umgebungen kann sich als komplexe und anspruchsvolle Aufgabe erweisen. Cloud-basierte Integrations- und Messaging-Tools wie JBoss Fuse for xPaaS und JBoss A-MQ for xPaaS ermöglichen eine schnellere Zusammenführung und Marktreife, da sie den ansonsten üblichen Aufbau einer komplexen Infrastruktur vermeiden. OpenShift by Red Hat bietet Entwicklern und Software-Architekten mit Hilfe von Self-Service-Funktionen mehr Kontrolle über ihre Applikationsinfrastruktur.

JBoss xPaaS verknüpft die Agilität und Flexibilität einer PaaS mit leistungsfähigen Middleware-Funktionen in einem schnell einsatzfähigen Paket. Red Hat macht durch eine Verzahnung seiner Middleware mit PaaS-Technologien und dem Aufbau einer einheitlichen Entwicklungs- und Betriebsumgebung den Weg frei für ein neues Paradigma der Applikationsentwicklung in den Unternehmen. Als Ergänzung zum Application Container Service der Red Hat Enterprise Application Platform und den ab sofort verfügbaren Integrations- und Messaging-Services bieten die als Betaversion verfügbaren JBoss-PaaS-Technologien Services für Data Virtualization, Mobile Computing, Application Container sowie Business-Process- und Business-Rules-Management.

Das neue Release von OpenShift Enterprise verbessert die Integration in eine vorhandene Rechenzentrumsinfrastruktur und erlaubt durch die Einbindung von Red Hat CloudForms eine einfache Implementierung zusammen mit einer Vielzahl von Virtualisierungs- und Cloud-Technologien. OpenShift Enterprise 2.2 bietet standardmäßig eine Integration mit weit verbreiteten Identity-Management- und DNS-Management-Plattformen - und damit auch eine Integration in die Rechenzentren von Unternehmen. Darüber hinaus ermöglicht ein erweitertes PaaS-Management eine verbesserte Steuerung der Applikationsplatzierung und der Konfiguration der Middleware-Komponenten. Die Implementierung von OpenShift Enterprise lässt sich vollständig mit Red Hat CloudForms automatisieren und überwachen. Damit kann OpenShift Enterprise automatisch in jeder von CloudForms verwalteten hybriden Cloud-Infrastruktur implementiert werden.

Eine Testversion der JBoss xPaaS Services for OpenShift steht hier zum Download bereit. In einem Blog erläutert Red Hat seine Strategie zu JBoss xPaaS.