Firmenbrief

16.07.2014

Samba 4 und CoreBiz


In heterogenen Netzwerken ist es häufig an der Tagesordnung, dass Windows- und Linux-Systeme miteinander interagieren müssen. Seit mehr als 20 Jahren existiert dafür in der Open Source Welt das Samba Projekt, mit dem Microsoft-Windows-Datei- und Druckdienste sowie ein Domain Controller emuliert werden können.

Samba 3 ist schon lange fester Bestandteil des CoreBiz und RedBiz BAS-Servers und liefert damit den Benutzern von Windows Clients eine kostengünstige Alternative zu einem Windows Server. Eine Einschränkung gibt es dabei jedoch: Samba 3 kann nicht als Active-Directory Domain Controller betrieben werden. Das ändert sich nun mit Samba 4. Bereits im Dezember 2012 wurde nach mehr als 10 Jahren (!) Entwicklung Samba 4.0 veröffentlicht.

Samba 4 zeichnet sich dadurch aus, dass es neben den aus Samba 3 bekannten Datei- und Druckdiensten auch einen LDAP-Server, Kerberos-Authentifizierung, und einen DNS-Server integriert, sowie sämtliche für den Betrieb eines Active-Directory benötigte Remote Procedure Calls implementiert. So lassen sich mit Samba 4, Funktionalitäten wie Gruppenrichtlinien oder Roaming Profiles darstellen.

Im Oktober 2013 wurde das erste größere Update für Samba 4 veröffentlicht: Samba 4.1 unterstützt erstmals das Protokoll SMB 3.0, das Microsoft mit Windows 8 und Windows Server 2012 eingeführt hatte. SMB 3.0 bringt eine ganze Reihe von Optimierungen mit sich und erlaubt "Ende-zu-Ende-Verschlüsselung". Eine weitere Funktionalität von Samba 4.1 ist die Unterstützung von "Server-Side Copy", was den Kopiervorgang von Daten auf einem Samba-Server deutlich beschleunigt.

Interessantes Detail bei der Samba 4 Entwicklung: Das Samba-Team wurde aktiv von Microsoft mit technischen Details zu den Microsoft Schnittstellen versorgt. Zwar geschah dies nicht ganz freiwillig - eine Anordnung der Europäischen Union führte dazu - aber seit 2011 beteiligen sich Microsoft-Mitarbeiter sogar aktiv an der Samba-Entwicklung.

Für die nächste Version des CoreBiz/RedBiz BAS Servers arbeiten die LIS Engineers bereits an der Integration von Samba 4. Insbesondere das Zusammenspiel des CoreBiz Directory mit Samba 4 Active Directory stellt eine Herausforderung dar. In einem der kommenden Firmenbriefe werden wir darauf eingehen, wie diese Integration im Detail aussehen wird.