Firmenbrief

19.03.2014

Tipps vom LIS-Service: Virtualbox installieren


Frage an den Service:
Ich möchte auf meinem Rechner ein virtuelles System mit Virtualbox einrichten, wobei Debian als Betriebssystem laufen soll. Wie gehe ich vor?

Antwort von dem LIS-Service:
Die Virtualbox von Oracle steht als freie Software unter der GPL zur Verfügung. Sie läuft kann auf verschiedenen Betriebssystemen genutzt werden, sie können diese also problemlos installieren. Auf einem Linux-Rechner gehen Sie dabei vor wie folgt:

Fügen Sie die Virtualbox zunächst zur source.list hinzu:

echo "deb http://download.virtualbox.org/virtualbox/debian lenny non-free" >> /etc/apt/sources.list

Anschliessend fügt man den public key zu apt hinzu:

wget -q http://download.virtualbox.org/virtualbox/debian/sun_vbox.asc -O- | apt-key add -

Virtualbox installieren:

aptitude update
aptitide install virtualbox-3.0

Dann erstellen Sie einen Benutzer und fügen ihn der Gruppe vboxuser hinzu:

useradd -m vmuser
usermod -a -G vboxusers vmuser

Bevor Sie die Maschine einrichten, nehmen Sie die Identität des erstellten Users an. Mit seinen Rechten soll die Maschine später laufen:

su vmuser

Mit diesem Befehl erstellen Sie die Maschine:

VboxManage createvm -name DebServer -ostype Debian -register

Virtualbox erstellt die VM automatisch im Ordner /home/vmuser/.VirtualBox/Maschines/.

Rufen Sie nun die Informationen über die Maschine ab um zu testen, ob die Maschine angelegt wurde (Dies sollten Sie nach jedem Befehl ausführen):

VboxManage showvminfo DebServer

Jetzt weisen Sie der virtuellen Maschine 2048MB Speicher zu, stellen acpi auf „on", stellen ein, dass die Maschine vom DVD-Laufwerk booten soll, dass die Netzwerkkarte 1 bridged sein soll und der bridgeadapter 1 eth0 ist:

VboxManage modifyvm „DebServer" -memory „1048" -acpi on -boot1 dvd -nic1 bridged -bridgeadapter1 eth0

Legen Sie nun eine virtuelle Festplatte mit dem Dateinamen DebServer.vdi und der Grösse von 1,1 TB an und registrieren Sie die Platte:

VBoxManage createvdi -filename "DebServer.vdi" -size 1100000 -register

Nun weisen Sie die erstellte Festplatte unserer virtuellen Maschine als erste Festplatte (hda) zu.

VBoxManage modifyvm "DebServer" -hda "DebServer.vdi"

Jetzt starten Sie die virtuelle Maschine und installieren Debian:

VboxHeadless -startvm „DebServer
local:rdesktop -a 16 -g 1024x768