Firmenbrief

18.12.2013

Firmenbrief 97/2013


Liebe Leser,

kaum sind drei Monate vorbei, hat Deutschland wieder eine Regierung. Nun wurde zwar „Groko" zum Wort des Jahres gewählt, aber ob uns die große Koalition auch große Errungenschaften bringen wird, bleibt abzuwarten.

Das Thema Internet erhält immerhin mehr Beachtung, indem die Datenautobahnen dem Verkehrsministerium angegliedert werden. Mit Alexander Dobrindt soll ein CSU-Mann die Leitung übernehmen, der sich bislang mehr durch Pöbelei statt durch Netzaffinität einen Ruf machte. Bissige Kommentare über Datenautobahn-Maut und Nerd-Brille statt Nerd-Wissen ließen im Netz nicht lang auf sich warten. Ob dem Thema Datenschutz, bislang dem Innenministerium zugeordnet, dadurch höherer Stellenwert eingeräumt wird, ist zweifelhaft. Für Unruhe sorgte im Vorfeld schon eine weitere wichtige Personalie: Der hoch verdiente Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar, der zum 17. Dezember sein Amt zurückgibt, sollte nach Wünschen von Innenminister Friedrich von der konservativen Abgeordneten Andrea Voßhoff beerbt werden. Auch sie tat sich nicht mit großem Fachwissen hervor, verfolgte hingegen die politische Linie der CDU/CSU und setzte sich für die Vorratsdatenspeicherung ein. Vermutlich geht den Kabarettisten der Stoff nicht so schnell aus. Ein schönes Beispiel lieferte wieder Christoph Süß unter dem Titel „Die wollen doch nur spielen!".

Dabei gibt es für die Open-Source-Vertreter richtig gute Nachrichten: Das Großprojekt Limux, bei dem die Stadt München 15.000 Desktops auf freie Software migrierte, ist nun erfolgreich abgeschlossen. In den Koalitionsvereinbarungen schlägt sich dieses positive Beispiel jedoch nicht wirklich nieder, wie die Free Software Foundation Europe (FSFE) bemängelt: Auch in Bezug auf Freiheit in der Software und IT bleibt noch ausreichend zu tun.

Für unsere Leser haben wir im heutigen Linux-Firmenbrief natürlich weiteren Stoff, der bei der Unternehmensmigration hilfreich sein kann. Der Witz zum Schluß ist hingegen schon ganz auf die kommenden Feiertage eingestellt.

Viel Spaß beim Lesen, eine fröhliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in ein glückliches Jahr 2014 wünscht im Namen des LIS-Linuxland-Teams


Ihre

Sophie Bulian