Firmenbrief

21.08.2013

RedBiz Groupware Zarafa Edition 7.1 freigegeben


Wie bereits im Linux-Firmenbrief 92/2013 erwähnt, haben die Techniker der LIS AG im Juli RedBiz Groupware Zarafa Edition veröffentlicht. Das neue Produkt basiert auf Red Hat Enterprise Linux 6 oder CentOS 6 (64 Bit) und bringt somit die aktuellsten Produkt- und Open-Source-Komponenten. Folgende Neuerungen und Ergänzungen dürften für RedBiz-Nutzer besonders interessant sein:

Die neue RedBiz Groupware Zarafa Edition setzt auf Zarafa in der Version 7.1 mit Z-Push 2.0 und aktuellen RedBiz-Komponenten. Damit profitieren die Endanwender von einer höheren Leistung auf dem Zarafa-Server, in Outlook und beim Offline-Abgleich der einzelnen Postfächer. Neu ist zudem die Integration in die RedBiz Management Console (RMC), um den Groupware Server wie von anderen Produkten gewohnt zentral verwalten zu können.

Zu den weiteren Neuerungen gegenüber der Vorgängerversion 7.0 zählen die Unterstützung für das Senden und Empfangen von Empfangsbestätigungen, eine Rechtschreibprüfung beim Verfassen von neuen Mails im WebAccess sowie die Möglichkeit, die Rechte eines Zarafa-Administrators künftig einschränken zu können. Damit ist es Zarafa-Administratoren dann nicht mehr möglich, den Inhalt von Mails anderer Benutzer zu sehen.

Eine lang ersehnte Funktionalität stellt übrigens ein neues Shell-Tool dar, mit dem Zarafa-Administratoren in der Konsole den Abwesenheitsassistenten für andere Benutzer konfigurieren können.

Unsichtbar für den Endbenutzer ändert sich auch viel unter der Haube: Zarafa hat den Umstieg auf MySQL 5.5 vollzogen und führt einen neuen Dienst ein, der die Postfachsuche effizienter und schneller gestaltet.

Sichtbar hingegen ist das neue Snapin für die RMC, das die einfache Verwaltung des Groupware Servers im Webbrowser erlaubt. Neben der Listenverwaltung und der Verwaltung externer Kontakte können alle relevanten benutzerspezifischen Einstellungen konfiguriert werden. Dazu gehören unter anderem das Konfigurieren von Quotas und das Setzen und Aktivieren/Deaktivieren von Abwesenheitsnachrichten.