Firmenbrief

16.08.2006

Fragen zu Linux - Antworten von unserem Support-Team - 07/2006


Fragen zu Linux - Antworten von unserem Support-Team

An dieser Stelle berichten regelmäßig die klugen Köpfe, die an unserer Supporthotline sitzen.

Frage an unsere Hotline:  Das Diskettenlaufwerk lässt sich nicht mounten. In der Datei "/etc/fstab" habe ich schon verschiedene Einträge ausprobiert wie:

/dev/fd0 /floppy auto noauto,sync,user 0 0
/dev/fd0 /floppy msdos default,user,ro,noauto 0 0

Auch habe ich den Eintrag wie in der Knoppix-Cd ausprobiert, aber auch das hat nicht funktioniert. Folgende Fehlermeldung kommt:

localhost ~# mount:you must specify the file system type

Das Ganze kommt mir sehr merkwürdig vor, da vor zwei Tagen die Datei "syslog" auf Diskette kopiert wurde, unter Suse läuft floppy. Nun geht nichts mehr. Können Sie mir helfen ?

Antwort unserer Hotline:  Grundsätzlich gilt: DOS/Windows-formatierte Disketten sollte man nicht mounten. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß, vor Entfernen der Diskette das  Unmounten zu vergessen.

Für die Arbeit mit Disketten gibt es mtools: "apt-get install mtools". Wenn Sie dann eine Diskette mit FAT- oder VFAT-Dateisystem einlegen und auf der Kommandozeile eingeben: "mdir", sehen Sie die Daten auf  auf der Diskette. Das Kommando "mcopy a:\* ." würde dementsprechend alle Daten der Diskette ins Arbeitsverzeichnis kopieren. Die mtools decken so gut wie alle gebräuchlichen (gewesenen) DOS-Programme ab, lediglich mit einem 'm' als Präfix.

Bitte vergewissern Sie sich selbst:
dpkg -L mtools | grep bin

Es wird die Liste der ausführbaren Programme
des Pakets mtools ausgegeben:

dpkg -L mtools | grep bin
/usr/bin/uz
/usr/bin/tgz
/usr/bin/mcomp
/usr/bin/mxtar
/usr/bin/mkmanifest
/usr/bin/mcheck
/usr/bin/mtools
/usr/bin/lz
/usr/bin/mcd
/usr/bin/mdu
/usr/bin/mmd
/usr/bin/mrd
/usr/bin/mcat
/usr/bin/mdel
/usr/bin/mdir
/usr/bin/mren
/usr/bin/mzip
/usr/bin/mcopy
/usr/bin/minfo
/usr/bin/mmove
/usr/bin/mtype
/usr/bin/mattrib
/usr/bin/mformat
/usr/bin/mbadblocks
/usr/bin/mlabel
/usr/bin/mmount
/usr/bin/mpartition
/usr/bin/mdeltree
/usr/bin/mtoolstest
/usr/bin/mshowfat

Wenn Sie Diskettendateisysteme bei Gelegenheit wirklich mounten möchten,  dann stellen Sie die Voraussetzung für normale User des System mit folgendem Eintrag in /etc/fstab her:

/dev/fd0 /floppy auto defaults,user,noauto 0 0

$USER kann dann mit folgendem Befehl eine eingelegte Diskette mounten:

mount /floppy
unmounten mit
umount /floppy

Der entsprechende Nutzer muß zur Erlangung des Mountrechts einer Diskette in der Datei /etc/group der Gruppe 'floppy' zugeordnet werden.  Ein händisches Mounten ist in vollständigem Befehl händisch,
aber nur als root möglich: mount -t vfat /dev/fd0 /floppy

Hilfestellung bei diesen und anderen Fragen bietet Ihnen die Hotline der Linux Information Systems AG unter 0900-1-LINUX-1 für 1,86 Euro/Minute.