Firmenbrief

20.03.2013

Tipps vom LIS-Service:Abgestürzte Linux-Systeme sicher neu starten


Frage an den Service:

Gibt es unter Linux die Möglichkeit, ein abgestürztes System sicher und ohne Datenverlust neu zu starten?

Antwort von dem LIS-Service:

Wer kennt das nicht - kurz bevor die zehnseitige Abhandlung über das Projekt fertig ist, stürzt die Textverarbeitung ab. In solchen Fällen schnellt der Finger bei den meisten Anwendern zum RESET-Knopf am Computergehäuse. Diese rabiate Wiederbelebungsmaßnahme birgt jedoch Risiken: Linux selbst lebt meist im Hintergrund weiter  - oft zusammen mit weiteren Programmen, die immer noch munter auf die Festplatte zugreifen. Im schlimmsten Fall zerstört der Druck auf den Reset-Knopf nicht nur die abgestürzte Datei sondern auch noch ein paar weitere Dateien.
Glücklicherweise gibt es Hilfe in Form mehrerer „magischer Tastenkombinationen". Alle diese Tastenkombination beginnen damit, dass Sie "ALT" und "Druck" gedrückt halten und damit eine Systemabfrage auslösen. Bei Laptops muss noch zusätzlich "FN" gedrückt werden und manche Systeme ersetzen "ALT" mit "ALTGr". Als dritte Taste drückt man entweder ein "E", funktioniert dass nicht, dann ein "R". Hat dies auch nichts gebracht, drückt man auf "K" und schon wird das System sicher neu gestartet.

Um einen möglichst großen Teil des zehnseitigen Textes zu retten, empfiehlt sich natürlich grundsätzlich, im OpenOffice die automatische Zwischenspeicherung unter „Extras-Optionen" auf entsprechend kurze Abstände einzustellen.