Firmenbrief

20.02.2013

Tipps vom LIS-Service: Datenmüll komfortabel entsorgen


Frage an den Service:

Ich habe gehört, dass sich im Lauf der Zeit auf dem System einiges an Datenmüll ansammelt. Stimmt das? Wie kann ich diesen Ballast loswerden?

Antwort von dem LIS-Service:
Ja, das ist richtig, aber mit einem Linux-System haben Sie für die Müllentsorgung das richtige Werkzeug: Die Paketverwaltungssysteme, eines der Highlights von Linux, erleichtern das Installieren neuer Programme oder das Löschen nicht mehr benötigter Software signifikant.


Zusammen mit Zusatzprogrammen, welche die Integrität des Betriebssystems gewährleisten, bilden sie eine konsistente Grundlage für die Arbeit mit dem Rechner. Um die nicht mehr benötigten Komponenten zu löschen, bieten die gängigen Paketmanager zwar diverse Optionen zum Entfernen an, jedoch setzen die Tools (wie rpm oder dpkg), die primär auf der Kommandozeile zum Einsatz kommen, detaillierte Kenntnisse über die Mechanismen der Systeme voraus.
Wesentlich einfacher und schneller arbeiten dagegen kleine Helfer wie Deborphan und Rpmorphan, die auf zugemüllten Systemen mehrere hundert Megabyte Speicherplatz freischaufeln und so zuverlässige Entsorgung übernehmen.

Laden Sie sich einfach eines davon herunter - die Software bietet auch eine grafische Oberfläche an!