Firmenbrief

21.11.2012

CoreBiz Groupware Zarafa Edition 7.1 und CoreBiz Monitoring 5.0 freigegeben


Wie angekündigt haben die Engineers der LIS AG Mitte Oktober die neuen Versionen von CoreBiz Groupware Zarafa Edition und CoreBiz Monitoring veröffentlicht. Beide Produkte basieren nun auf Ubuntu 12.04 64 Bit und bringen somit die aktuellsten Produkt- und Open-Source-Komponenten mit. Welche Neuerungen und Ergänzungen für CoreBiz-Nutzer besonders interessant sein dürften:

CoreBiz Groupware Zarafa Edition 7.1

Die neue CoreBiz Groupware Zarafa Edition setzt auf Zarafa in der Version 7.1, Z-Push 2.0 und aktualisierte CoreBiz-Komponenten. Damit profitieren die Endanwender von einer höheren Leistung auf dem Zarafa-Server, in Outlook und beim Offline-Abgleich der einzelnen Postfächer. Zudem wurde das für die CoreBiz Management Console (CMC) 1 zur Verfügung stehende Zarafa-SnapIn überarbeitet. Damit können nun einzelne Benutzer bzw. deren Postfächer aus Zarafa-Sicht auf „inaktiv" geschaltet und Mail-Aliase konfiguriert werden.

Zu den weiteren Neuerungen gegenüber der Vorgängerversion 7.0 zählen die Unterstützung für das Senden und Empfangen von Empfangsbestätigungen, eine Rechtschreibüberprüfung beim Verfassen von neuen Mails im WebAccess, eine bessere und einfachere Überwachung durch CoreBiz Monitoring 5.0 und die Möglichkeit, die Rechte eines Zarafa-Admins künftig einschränken zu können. Damit ist es Zarafa-Admins dann nicht mehr möglich, den Inhalt von Mails anderer Benutzer zu sehen.

Ein lang ersehntes Feature stellt übrigens ein neues Shell-Tool dar, mit dem Zarafa-Administratoren in der Konsole den Abwesenheitsassistenten für andere Benutzer konfigurieren können.

Unsichtbar für den Endbenutzer ändert sich auch viel unter der Haube: Zarafa hat den Umstieg auf MySQL 5.5 vollzogen und führt einen neuen Dienst ein, der die Postfachsuche effizienter und schneller gestaltet.

Auch nach der Freigabe dieser neuen Groupware-Version liefern die LIS Techniker neue Funktionalitäten nach. So wird beispielsweise die kommende neue Generation der CoreBiz Management Console (CMC 2) webbasiert sein und ein neues Zarafa-SnapIn beinhalten.

CoreBiz Monitoring 5.0

Zahlreiche Kunden der LIS AG setzen auf CoreBiz Monitoring 4.0 und überwachen damit die eigene IT-Infrastruktur. Doch ein Umstieg auf die neue Version 5.0 lohnt: Mit dem neuen überarbeiteten Interface von OpsView Core 4 und aktuellen Versionen der Nagios- und CoreBiz-Komponenten erwartet Systemadministratoren und IT-Entscheider eine noch übersichtlichere und leichter zu konfigurierende Monitoring-Lösung für das eigene Netzwerk.

CoreBiz Monitoring 5.0 bringt von Haus aus nun auch ein aktiviertes Nagvis-Modul mit, welches die Netzwerktopologie samt Überwachungsstati auf einer dynamischen Karte darstellen kann. Mit Hilfe des mitgelieferten Werkzeugs "cbAddMonitoredHost" ist es zudem jetzt möglich, einen neuen Zarafa-Server mit nur einem Tool-Aufruf als zu überwachenden Host hinzuzufügen.

Der Systembetreuer profitiert vom Umstieg auf OpsView 4 Core und die neue CoreBiz-Version zusätzlich mit zahlreichen Bug-Fixes und Verbesserungen.

Die Hürden beim Umstieg auf eine neue Groupware oder die Einführung einer professionellen Monitoring-Lösung scheinen groß - bei Interesse greifen Ihnen die LIS Engineers jedoch gerne unter die Arme und unterstützen Sie bei Erstellung von Konzepten und der Einführung einer Teststellung. Kontaktieren Sie uns, wenn Sie mehr Informationen wünschen oder an einem Test interessiert sind!