Firmenbrief

18.04.2012

Tipps vom LIS-Service: Was ist Respository?


Frage an den Service:

Ich stolpere immer wieder über den Begriff „Repository", mit der Übersetzung aus dem Wörterbuch „Vorratskammer" kann ich nicht viel anfangen. Worum geht es dabei also wirklich?

Antwort von dem LIS-Service:

Der Begriff Repository oder kurz Repo wird, wie schon erwähnt, mit Vorratskammer, Depot oder auch Fundgrube übersetzt. Gemeint ist damit in der EDV eine zentrale Sammlung von Softwarepaketen.

Gerade bei Open-Source-Projekten ist es üblich, Arbeit nicht zweimal zu machen, sondern stattdessen auf der Arbeit anderer aufzubauen. Aus diesem Grund benötigen einige Programme Software-Elemente anderer Programme, damit sie korrekt funktionieren.

Damit stehen einzelne Schritte in Abhängigkeit von anderen, bereits programmierten Schritten. Damit diese Abhängigkeiten keine Probleme bereiten, hat sich ein Verfahren entwickelt, bei dem Software, die aufeinander aufbaut, an einer zentralen Stelle gesammelt wird.

Dabei wird die Software gleich für das entsprechende Betriebssystem oder für die spezielle Linux-Distribution verpackt und vorkonfiguriert, damit sie mit wenigen Schritten installiert werden kann. Diese zentrale Sammlung nennt man dann Repository.