Firmenbrief

15.02.2012

Ein mächtiges Benchmark-Tool in CoreBiz: Iozone


Iozone ist ein mächtiges kommandozeilen-basiertes Dateisystem-Benchmark-Tool, das auch die CoreBiz-Produktlinie nutzt. Mit ihm kann man die Performance von gängigen Arbeitsvorgängen wie Lesen und Schreiben im Dateisystem prüfen.

Iozone unterstützt die folgenden 13 Operationen:

- read - zeigt die Performance des Lesens einer bereits im Dateisystem existierenden Datei
- write - zeigt die Performance beim Schreiben einer neuen Datei auf das Dateisystem
- Re-read - das erneute Lesen einer bereits existierenden Datei
- Re-write - Schreiben einer bereits existierenden Datei
- Random Read - wahlweise Information von einer Datei lesen
- Random Write - wahlweise Informationen in eine Datei schreiben
- Backward Read - rückwärtiges Lesen einer Datei
- Record Re-Write - ein Datensatz am Anfang einer bereis existierenden Datei wird neu geschrieben.
- Stride Read - Datensätze werden in bestimmten Intervallen gelesen.
- Fread - die fread() Funktion wird für das Lesen einer Datei benutzt.
- Fwrite - die fwrite() Funktion wird für das Schreiben einer neuen Datei benutzt.
- Freread - die fread() Funktion wird benutzt um eine zuvor bereits eingelesene Datei nochmals zu lesen.
- Frewrite - die fwrite() Funktion wird benutzt um in eine bereits existierende Datei zu schreiben.

 


Einige Beispiele für den Einsatz von Iozone:

Ein Iozone Test mit Standard-Einstellungen sieht beispielsweise so aus: Die Option -a steht für den automatischen Modus und generiert Test-Dateien in der Größe von 64K bis 512MB für die Leistungstests. Die Option -a führt ebenfalls alle dreizehn Testoperationen durch.

Der erste Absatz des Iozone-Output beinhaltet die Header-Informationen, die Informationen über Iozone und die aufgerufenen Parameter beinhaltet. Der zweite Teil der Ausgabe beinhaltet die Messwerte der Tests. In der ersten Spalte (KB) sieht man die Dateigröße, die verwendet wurde. In der zweiten Spalte (reclen) erkennt man die Aufnahmelänge, die der Test benötigt hat. Die dritte bis letzte Spalte gibt Auskunft über die Tests, die durchgeführt wurden und ihre Ausgabewerte in Sekunden.

Wird das Iozone mit der Option "-b Dateiname" aufgerufen, schreibt es seine Ausgabe in eine Datei. Mit Hilfe der Datei und den Grafiktools eines Tabellenkalkulationsprogramms (z. B. Excel) kann man sich die Messwerte in "schönen" Graphen anzeigen lassen.

Zudem bringt Iozone bereits einige Hilfen mit, um einen Graph zu zeichnen. In Verbindung mit dem Paket gnuplot können Sie mit den Dateien, die unter /usr/share/doc/iozone3/examples/ zu finden sind, einen Graphen zeichnen lassen.



Iozone und CoreBiz

CoreBiz verwendet Iozone in dem eigenen Skript „cbStoragePerformance". Der Admin führt das Skript aus und liefert ihm über einen längeren Zeitraum einheitliche und somit vergleichbare Testdaten eines CoreBiz-Systems. So erhalten Sie unter anderem Informationen über RAID-Level, DRBD, LVM und Filesystem.