Firmenbrief

18.01.2012

Mehr Power für Ihr Business mit Alfresco und Linux Information Systems


Alfresco, die offene Plattform für Enterprise Content Management, bringt eine neue Version von Alfresco Community auf den Markt. Bei Alfresco Community 4 handelt es sich um die bisher wichtigste Weiterentwicklung der Software. Sie bietet eine Fülle neuer Funktionen und signifikante Verbesserungen der Benutzeroberfläche.

Alfresco wurde 2005 mit Hauptsitz in London von einem Team aus Content Management-Experten gegründet, darunter auch der Chief Technology Officer (CTO) John Newton und Chief Executive Officer (CEO) John Powell. In wenigen Jahren hat sich Alfresco zu einem der erfolgreichsten ECM-Produkte am Markt entwickelt, mit dem Funktionsumfang einer vollwertigen ECM-Software zu einem kaum zu überbietenden Kosten-Nutzen-Verhältnis.

"Alfresco 4 ist das Ergebnis einer fruchtbaren Zusammenarbeit mit unseren mehr als 2.200 Geschäftskunden und unseren über 250 Systemintegrator-Partnern weltweit. Gemeinsam haben wir eine Plattform für die neue Generation von Inhaltsanwendungen geschaffen, die auch mit riesigen Benutzerzahlen zurechtkommen und sich durch extrem hohe Zuverlässigkeit und einfache Erweiterbarkeit auszeichnen", sagt John Newton, CTO von Alfresco. "Wir
haben die Skalierbarkeit und Performance von Alfresco deutlich gesteigert."

Neue Funktionen von Alfresco 4 ermöglichen auch sehr große Installationen:

Der neue Alfresco Index Server, der auf Apache Solr basiert, sorgt für hohe Performance, indem er Indizierung und Content-Prozesse klar voneinander trennt. Automatisierung von Content-bezogenen Geschäftsprozessen erfolgt mit Activiti, der führenden Open Source Java-basierten BPMN-2.0-Plattform. Das Alfresco Clustering wurde erweitert, um die Zuverlässigkeit und Skalierbarkeit zu erhöhen, einschließlich der Unterstützung für geclusterte CIFS-Server.

Alfresco 4 beinhaltet zudem einen neuen, erweiterbaren Service, um Inhalte und Statusänderungen in sozialen Netzwerken zu veröffentlichen, etwa bei YouTube, Facebook, LinkedIn, Twitter, Flickr oder SlideShare.

Die neue Benutzeroberfläche von Alfresco 4 macht das Arbeiten mit dem ECM noch einfacher.

Neue Funktionen, die für mehr Anwenderproduktivität sorgen, sind hierbei unter anderem:
  • In Browsern, die HTML 5 unterstützen, kann man Dateien einfach mit der Maus verschieben oder kopieren.
  • Für Video, Audio, Adobe Creative Suite & Apple iWork Dokumente bietet Alfresco erweiterte Unterstützung.
  • Die Integration mit Google Docs erlaubt das Bearbeiten von gemeinsamen Inhalten in Echtzeit in der Cloud,
  • zahlreiche mobile Endgeräte können integriert werden.
  • Zugleich unterstützt Alfresco offene Standards wie WebDAV und CMIS.

Alfresco Homepage