Firmenbrief

21.06.2011

CoreBiz Backup jetzt auch mit Image-Backup



CoreBiz Backup ist vielen Kunden und Lesern des Firmenbriefs schon als solide, plattenbasierte Backup-Lösung bekannt. Nun wird CoreBiz Backup durch das neue Image-Backup-Verfahren um eine weitere, nützliche Komponente erweitert, die die unterbrechungsfreie Sicherung kompletter Abbilder virtueller Maschinen erlaubt. Gerade Nutzer von Virtualisierung profitieren von dieser Neuerung.

 

Bisher war CoreBiz Backup ein rein dateibasiertes Backup-System: Der Clou ist hier das so genannte Hardlink-Verfahren, bei dem geänderte Dateien bei der Datensicherung auf dem CoreBiz Backup-Server tagesaktuell gespeichert und alle unveränderten Dateien als Hardlinks aus dem letzten Backup in den neuen Dateibaum gebunden werden. Dank dieser Methode existiert für jeden Tag eine Sicherung, die trotz geringem Speicherplatzverbrauch als Voll-Backup alle Dateien des Systems beinhaltet. Diese kann zum Beispiel mit dem Windows Explorer oder jedem anderen Dateimanager als normale Windows-Dateifreigabe - ein so genanntes Share -  angeschaut werden. Weil dabei die Rechte erhalten bleiben, kann jeder Nutzer nur sehen und restaurieren, was ihm auch zuvor gestattet war. Alternativ darf nur ein Backup-Administrator auf die Datensicherungen zugreifen und Wiederherstellungen durchführen. Wenn das System auf externe, mobile Festplatten erweitert wird, kann ganz schnell auch ein System wie mit rotierenden Bändern aufgebaut werden. Kleine, leichte Laptop-Platten sind dabei schneller und flexibler als Bänder und dabei genauso leicht und portabel.

Problematisch wird dieser Ansatz mit dateiorientiertem Backup bei virtuellen Maschinen, die zu Zwecken des Desaster-Recovery unbedingt als Image, also als Abbild der gesamten Platte gespeichert werden müssen oder die aus Sicherheitsgründen gar keinen Zugriff auf das zugrunde liegende Dateisystem erlauben. Auch bei virtuellen Maschinen mit Datenbanken, deren Sicherung je nach Typ und Größe komplex, fehleranfällig und langsam sein kann, wird von Kunden oft ein Image-orientiertes Backup des gesamten Systems gewünscht.

CoreBiz Backup bietet in seiner neuen Version 4.0 ein solches Verfahren auf der Grundlage von so genannten Schnappschüssen (engl. Snapshots). Dafür wird das logische Laufwerk, in dem sich das Plattenabbild befindet, zu einem bestimmten Zeitpunkt eingefroren. Weitere Schreibzugriffe auf das Laufwerk bleiben möglich, weil Linux die alten Daten von sich ändernden Bereichen des logischen Laufwerks in den Schnappschuss kopiert. Dadurch kann die Maschine, die gesichert werden soll, ungehindert weiter ihren Dienst tun. Bei Schreibzugriffen landen die alten Daten im Schnappschuss, so dass sie weiterhin zugreifbar bleiben. Dieser Schnappschuss wird während des Sicherungslaufes durch CoreBiz Backup analysiert. Nur die Bereiche, die sich seit der letzten Sicherung geändert haben, werden auf den Backup-Server kopiert. Auf diese Weise entsteht auch hier ein inkrementelles Backup, wobei - im Gegensatz zu anderen inkrementellen Verfahren - die letzte aktuelle Version zu Zwecken der schnellen Wiederherstellung jederzeit auf dem Sicherungsserver verfügbar bleibt.

Möchten Sie mehr über CoreBiz Backup und unsere CoreBiz-Produkte erfahren? Dann freuen wir uns auf Ihre Mail oder Ihren Anruf!