Firmenbrief

19.04.2011

Der Osterspaß zum Schluss



Easter Eggs sind kleine Überraschungen, die Entwickler in ihren Programmen verstecken. Anwender, die zufällig darauf stoßen, dürfen sich freuen. So kurz vor Ostern haben wir schon mal für Sie gesucht und zeigen Ihnen Verstecke bei Google und OpenOffice.

Wenn Sie auf Google nach Wissen dürstet, probieren Sie's doch mal mit „Google Gulp", dem ultimativen Drink. Von Zeit zu Zeit schickt der Suchmaschinenbetreiber Datenpakete an den WLAN-Empfänger im Flaschenboden, natürlich nur, um den Nutzen zu verbessern. :-)

Für Startrek-Fans ein besonderer Service: Die Suchmaschine gibt's auch auf Klingonisch - suchen Sie mal! Wenn Sie dann Probleme mit der Übersetzung haben, gibt's auch die passende Übersetzungssoftware: https://sites.google.com/a/klingonword.org/klv/klingon-translator-and-dictionary

Apropos Weltraum: Auch in OpenOffice gibt's ein ausgesprochen schönes Osterei: Öffnen Sie eine Tabellenkalkulation und tippen Sie Folgendes ein:
=game()
und bestätigen Sie mit Enter. Die Antwort wird lauten: „say what?". Geben Sie danach eine neue Formel ein:
=GAME(„StarWars")

 


Ein neues Fenster öffnet sich, und los geht's mit einen kleinen StarWars-Spiel. Wenn Sie allerdings in der gleichen Tabelle das Spiel erneut aufrufen wollen, wird der Versuch scheitern. Ein Neustart hilft allerdings weiter.

Wenn Sie in Ihrem Firefox-Browser nach Osterüberraschungen suchen, werden Sie auch hier fündig: Tippen Sie in Ihre Browser-Zeile doch einfach mal Folgendes ein:
about:mozilla
about:robots
about:config

Fröhliche Ostern!