Firmenbrief

18.10.2006

LIS AG präsentiert: Intel AMT Active Management Technologie


LIS AG präsentiert: Intel AMT Active Management Technologie

Die Linux Information Systems AG präsentiert in diesem Jahr auf der SYSTEMS Messe München im Themenpark Open Source die brandaktuelle AMT Active Management Technologie von Intel. Mit dieser neu entwickelten Technologie wird die Funktionalität zum Überwachen und Steuern von Computern in einem Netzwerk bereits in die Hardware integriert. Dabei werden Software- bzw. Hardwaredaten und die Schnittstelle zur AMT-Managementkonsole in einen nicht flüchtigen Speicher geschrieben, der vom jeweiligen Betriebssystem vollkommen abgeschottet ist.

Mit AMT wird es also möglich, Systeme in einem Netzwerk per Remote-Zugriff zu erkennen und zu reparieren, selbst wenn es kein funktionsfähiges Betriebssystem oder client-seitige Software gibt. Die AMT-Technologie ist ein einem Subsystem isoliert, so dass sie auch vor Viren, Schädlingen oder Benutzerfehlern geschützt ist. Selbst bei abgeschaltetem System lassen sich die notwendigen Daten auslesen. Einzige Voraussetzung hierfür ist die stetige Verbindung mit dem Stromnetz sowie eine Kabelverbindung zum Netzwerk.

Mittels der zentralen Administration kann vorhandene Hard- und Software erkannt, Systeme können besser geschützt und einfach wieder hergestellt werden. Mit der neuen Systemfunktionalität sorgt AMT für eine höhere Effizienz Ihrer IT-Landschaft und trägt dazu bei, die EDV-Betriebskosten zu senken.

In Zusammenarbeit mit Intel präsentieren wir auf unserem Messestand auf der SYSTEMS Messe München vom 23. bis 27 Oktober, Halle A3, Stand 441-7 einen voll funktionsfähigen AMT Konfiguration-Server für den Enterprise
Mode.

Weitere Informationen zu AMT finden Sie auch unter http://www.intel.com/technology/manage/iamt/.