News

29.05.2009

Windows-Wechsler in Unternehmen fanden Umstieg besser als erwartet


Ergebnis einer weltweit durchgeführten Studie unter rund 1300 Linux-Migranten in Unternehmen


Angst vor Veränderung - das nannte ein Großteil aller Befragten als Haupthindernis einer Linux-Migration. Dahinter folgten fehlende Treiber. Verwirrende Distributionsvielfalt und fehlender Support waren dagegen in dieser Befragung kein Hindernis mehr.

Erfreulich war, dass bei befragten Unternehmen der Umstieg zu Linux weniger Schwierigkeiten bereitete, als zunächst vorher erwartet wurde.

Gerade wegen ihrer pragmatischen und im Vergleich zu Spezialisten unkomplizierten Einstellung zu ihrem Arbeitsgerät, stellen die immer noch als "Techie-Lösungen" wahrgenommenen Anwendungen, eine erfolgversprechende Migrationsgruppe dar. Ganz im Gegensatz zu Spezial- oder "Power"-Anwendern, mobilen Mitarbeitern und Kreativen.

Als wichtigste Faktoren eines gelungenen Wechsels gelten daher immer noch Usability und die Berücksichtigung der Arbeitsbedürfnisse von Mitarbeitern.

Die Studie mit dem Titel "Linux on the Desktop: Lessons from Mainstream business Adoption" wurde von IBM finanziert und durchgeführt von dem britischen Marktforschungsunternehmen Freeform Dynamics. Die Ergebnisse sollen laut Freeform "Einsichten statt Empfehlungen" vermitteln. Die Studie ist also nicht repräsentativ oder verallgemeinerbar, sondern hat Fallstudiencharakter.

An der Umfrage nahmen 1275 Menschen teil. Rund 30% stammen aus Unternehmen mit 10 bis 250 Mitarbeitern. Jeweils 25% aus ganz kleinen (unter zehn) oder größeren Unternehmen (250 bis 5000), und ca. 20% aus Firmen mit über 5000 Köpfen.

Von den Befragten haben außerdem mehr als 50% die Rolle eines Anwenders inne ("Hands on"), 25% als Manager und ca. 15% als Berater. Die meisten (40%) stammen aus Großbritannien, dann auch aus Amerika (23% und Resteuropa (19%). Der Rest der Welt ist zu den verbleibenden 18% zusammengefasst.

Freeform Dynamics und IBM stellen die Studie als PDF zur freien Verwendung und Vervielfältigung zur Verfügung.