Firmenbrief

16.12.2010

Firmenbrief 61/2010


Liebe Leser,

von „stillen Tagen" kann IT-sicherheitstechnisch derzeit keine Rede sein: Aus unterschiedlichsten Motiven legen Hacker derzeit weltweit Seiten lahm, stehlen Passwörter oder produzieren Malware.

Besonders schlagzeilenträchtig sind dabei die Angriffe auf Mastercard, Visa oder Paypal, die ein weiteres Kapitel im aktuellen Wikileaks-Thriller sind. „Ku-Klux-Klan ja, Wikileaks nein" so titelte die Süddeutsche in diesem Zusammenhang vor einigen Tagen. Die IT-Giganten Microsoft und Google sind Opfer der anderen Art: Googles Werbefirma Doubleclick und Microsofts rad.msn.com verbreiteten infizierte Online-Anzeigen, die Schadsoftware auf die Rechner schleusen kann. Die so genannte „Scareware" warnt vor Virenbefall, der nur durch den Kauf besonders teurer Antivirensoftware beseitigt werden kann.

Etwas amüsanter ist da die Aufstellung der Passwörter, die Nutzer der Webseiten „Gawker" so nehmen: „12345" oder „password" führen die Liste an.  Nicht nur das sollte allerdings Argument sein, schnellstens das Passwort zu ändern - rund 500 Megabyte Daten wurden von Angreifern abgefischt. Auch Nutzer, die von McDonalds werbetechnisch auf dem Laufenden gehalten werden wollen, wurden datentechnisch abgegriffen. So ist das wohl in den modernen Datensammelzeiten: Informationen als wertvollstes Gut sind begehrt, die „Datenlecks" bei Diplomaten und in der Politik sind da nur die Spitze des Eisbergs. Statt stets nur weitere Daten zu produzieren und zu sammeln, sollten Unternehmen, Behörden und Anwender den Blick stärker auf den Datenschutz richten.

Übrigens sind auch bei der LIS AG die letzten Tage nicht so still, wie sie dem Volksmund nach sein sollten. Einiges davon, woran wir aktuell arbeiten, werden Sie im neuen Jahr erfahren. Bis dahin wünschen wir Ihnen ruhige, erholsame Feiertage und einen guten Rutsch in ein glückliches 2011. Vielen Dank für Ihre Treue!

Einen ultimativen Geschenktipp haben wir übrigens auch noch für Sie - ganz am Ende unseres heutigen Firmenbriefs, wo's zusätzlich weihnachtet.

Viel Spaß beim Lesen wünscht

Ihre

Sophie Bulian