Firmenbrief

16.11.2010

Alles im Blick, Teil 2: Neues in CoreBiz Monitoring


 

Im Linux-Firmenbrief 59/2010 konnten Sie bereits erfahren, welche Gründe für Monitoring im Allgemeinen und das neue CoreBiz Monitoring im Besonderen sprechen. Im heutigen zweiten Teil lesen Sie, welche neuen Funktionalitäten und Vorteile der Einsatz von CoreBiz Monitoring bringt.

Basierend auf der freien Software OpsView bietet CoreBiz Monitoring ein Gesamtprodukt, das sich nahtlos in die CoreBiz-Produktfamilie und andere heterogene IT-Umgebungen einfügt. Die Plugins für alle CoreBiz-Produkte, aber auch eine Vielzahl anderer Systeme und Dienste sind bereits als Vorlagen (Templates) im CoreBiz Monitoring hinterlegt. Neue Vorlagen und Service-Checks sind schnell erstellt. Dank dieser Template-Architektur ist ein hoher Grad an Wiederverwendung gewonnen. Gleichzeitig ist die Installationszeit reduziert, ebenso die Fehlerquellen beim Hinzufügen neuer Systeme.

Neue Oberfläche

Die neue webbasierte Oberfläche macht die Einrichtung sehr einfach. Mit dem neuen Konfigurationsassistenten sind neue Geräte, Dienste oder Anwendungen mit wenigen Mausklicks hinzugefügt. Durch die intuitive Oberfläche kann der Anwender schnell selbst Anpassungen vornehmen. Eine aufgeräumte, individuell anpassbare Cockpit-Ansicht liefert dauerhaft den schnellen Überblick über alle überwachten Systeme.

 

Darstellung einer grafischen Oberfläche von CoreBiz Monitoring

 

Nagios 3

Das neue OpsView Monitoring bringt auch einen Wechsel zur aktuellen Nagios-Version 3. Die neue Release ist überzeugend stabil, performant und flexibel. Mit dabei sind unter anderem eine neue Plugin-Schnittstelle, Benutzer-Variablen, neue Benachrichtungslogiken, parallele und gecachte Host-Checks, rekursive Routenerkennung von Eltern- und Kindsystemen und vieles mehr.

Verteiltes Monitoring

Eine herausragende Funktion ist das verteilte Monitoring zwischen verschiedenen CoreBiz-Monitoring-Servern. Hier kann ein Master-Monitoring-Server viele weitere Slave-Server abfragen und den Status aller Systeme zentralisiert darstellen. Dies können beispielsweise Fillialnetzwerke sein, aber auch Slave Server Cluster, die innerhalb eines Netzwerks die Ausfallsicherheit des CoreBiz-Monitoring-Dienstes erhöhen.

NagVis-Integration

Die NagVis-Erweiterung ist direkt im neuen CoreBiz Monitoring enthalten und kann sofort eingerichtet werden. Hier kann der Systemverwalter neben der reinen Graphen- und Listenansichten der Statusmonitore auch graphische Elemente für eine besonders übersichtliche Darstellung hinzufügen. Beispiele hierfür sind ein Foto eines Netzwerkschranks oder eine Netzwerktopologieübersicht, bei denen dann jedes System mit seinem Status angezeigt wird. So kann man ein fehlerhaftes System sofort auffinden, ohne lange suchen zu müssen.

Hierarchisierung und Gruppen

In dem neuen CoreBiz Monitoring können nun auch Gruppen von Hosts einfach zusammengefasst und hierarchisiert werden. Einzelne Hosts und Dienste können auch mit Schlüsselwörtern gekennzeichnet werden, um eine geschäftsprozessorientierte Sicht auf die überwachten Systeme zu generieren. Beispielsweise könnte der Dienst E-Commerce alle Systeme enthalten, die für die Verfügbarkeit der Anwendung nötig sind. In diesem Beispiel könnte dies den ERP-Server, ERP-Datenbankserer, Webserver, Webshop und Webshop-Datenbankserver ausmachen.

Hosts-Clients abfragen

Mit Hilfe des Nagios Remote Plugin Executors (NRPE) ist es möglich, Nagios-Plugins auch auf entfernten Computern auszuführen. CoreBiz Monitoring kann mit dem NRPE-Dienst verschlüsselt auf dem Host kommunizieren und ermöglicht so gezielte Abfragen. Selbstverständlich sind auch SNMP-Checks möglich.

Berichte und Übersichten

Das neue CoreBiz Monitoring bietet erweiterte Berichtsfunktionalitäten und speichert die Leistungsdaten in einer MySQL-Datenbank. Damit sind die Daten auch später in Berichten abrufbar. Gleichzeitig kann der Systemadministrator jederzeit überprüfen, ob vorhandene SLA-Verträge eingehalten werden.

 

CoreBiz Monitoring zeigt die Leistungsdaten einer MySQL-Datenbank im Diagramm

 

Benachrichtigungen

Dank der neuen API in CoreBiz Monitoring werden Benachrichtigungen nicht nur als SMS, E-Mail oder RSS-Feed möglich, nun können auch individuelle Ticket- oder eigene Softwaresysteme direkt an CoreBiz Monitoring angebunden werden. Dies schafft einen hohen Grad an Anpassbarkeit auf individuelle Geschäftsprozesse im Unternehmen.