Firmenbrief

16.02.2010

CoreBiz im Einsatz: VoIP bei der Nomor Research GmbH



Das Forschungs- und Technologieunternehmen Nomor Research GmbH zeigt sich auch bei der Entscheidung für die hauseigene Kommunikation fortschrittlich und setzt auf CoreBiz VoIP. Gegründet wurde die Nomor Research GmbH (Novel Mobile Radio) im September 2004  von Dr.-Ing. Thomas Stockhammer, Dr.-Ing. Ingo Viering und Prof. Joachim Hagenauer vom Lehrstuhl für Nachrichtentechnik der TU München. Hier wird die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der Siemens AG und der TU München bei der Entwicklung von ganzheitlichen Emulations- und Demonstrationsplattformen für komplexe Mobilfunksysteme fortgesetzt; das Unternehmen hat sich auf die Forschung und Entwicklung neuer Technologien für Kommunikationssysteme spezialisiert. Nomor Research unterstützt seine Kunden durch technisches Consulting und Software-Entwicklungen, aber auch durch vorliegende Protokoll-Implementierungen und eigene Tools zum Test von neuen Technologien, die an Kundenanforderungen angepasst werden können.

Mit der erfreulich stetigen Wachstumsentwicklung des Unternehmens sind auch die Anforderungen an die IT gestiegen. Die LIS AG hatte bei Nomor Research in einem vorangegangenem Projekt bereits den bestehenden Debian-basierten Server durch einen zentralen CoreBiz Base Server ersetzt. Die zusätzliche Anbindung neuer Büroräume stellte weitere Ansprüche an die Planung und Konzeption der IT-Infrastruktur. Aufgabe der LIS AG war hierbei die Unterstützung bei der Planung sowie die anschließende Verkabelung und Anbindung an die bestehende IT-Landschaft.

In intensiven Gesprächen wurden die Anforderungen an die neuen Arbeitsplätze an IT und Telekommunikation geklärt. So konnte bereits früh berücksichtigt werden, dass Alternativen für die Erweiterung der bestehende Panasonic Telefonanlage evaluiert werden müssen. Nach einer eingehenden technischen Prüfung der vorhandenen Anlage sowie einer Kosten-Nutzen-Rechnung empfahl die LIS AG, einen CoreBiz-VoIP-Server einzusetzen, der mit der bestehenden Anlage verbunden wird. Die Telefonanlage kann nun über die graphische CoreBiz Management Console verwaltet werden, die in dem bereits integrierten CoreBViz Base Server enthalten ist.

CoreBiz VoIP bietet die Möglichkeit, im Hybrid-Betrieb zu arbeiten. Das bietet den Vorteil, das vorhandene Geräte wie Telefone, schnurlose DECT-Apparate sowie Faxgeräte weiter verwendet werden können. Eine Investition für neue Telefone für die bestehenden Arbeitsplätze war nicht nötig.

Ein weiterer Vorteil: Eine zusätzliche Telefonverkabelung für den neuen Bürotrakt war dank CoreBiz VoIP nicht nötig, denn der neue Bürotrakt wurde mittels LWL/Glasfaser angebunden, kombiniert mit einem ensprechend dimensionierten Switch für den Einsatz von Voice over IP. Die einzelnen Arbeitsplätze erhielten ausreichende Netzwerkanschlüsse (Gigabit-Ethernet) und VoIP Telefone, die über den CoreBiz VoIP Server automatisiert installiert und konfiguriert werden. Im Anschluss werden die Geräte und die Anlage noch individuell passend konfiguriert.  

Individuell konfiguriert werden hierbei beispielweise folgende Funktionen:

- Namen anzeigen bei Anruf
- Pickup Funktion
- Anklopfen
- Rufumleitung
- Music on Hold
- Transfer (Attended)
- Standard Dreierkonferenz
- Anbindung an CoreBiz Base (LDAP)
- CTI (Computer Telephony Integration)
- Fax (Hylafax)
- Telefonmitschnitt
- Blind Transfer
- Aufzeichnung von Gesprächsdaten

Ein weiteres Argument für CoreBiz VoIP: Die Software wird auf Standard-Hardware installiert, damit kann das System im Vergleich zu "normalen" Telefonanlagen bei Bedarf beliebig über weitere SO-Schnittstellen erweitert werden.

In einem weiteren Projekt ist bei der Nomor Research GmbH nun die Integration von Software-basierten VoIP Clients angedacht. Hiermit können jederzeit auch außerhalb des Unternehmens Telefonate entgegen genommen werden, Mitarbeiter mit wechselnden Arbeitsplätzen oder Home Office sind dort auch unter der Unternehmensrufnummer erreichbar.