Firmenbrief

17.11.2009

Tipps vom LIS-Service. Heute: Datenträger einbinden unter Linux




Frage: Warum kann ich bei meinem Linux-Rechner eine eingelegte CD nicht mehr aus dem Laufwerk nehmen?

Antwort:
Hierzu muss man verstehen wie Linux alle Datenträger in das System einbindet. Dies geschieht nicht immer gleich: mal werden die Datenträger automatisch, mal manuell vom Anwender in das System eingebunden. Bei diesem Einbinden wird der einzubindende Datenträger als ein Ordner im System dargestellt, auf den der Benutzer dann Zugriff hat. Dieses Verfahren wird in einem Linux-System als „Mounten" bezeichnet. Wenn Sie auf den Datenträger zugreifen können, ist dieser also „gemountet".  

Wenn die CD in den Verzeichnisbaum eingebunden ist - moderne Systeme machen dieses automatisch, falls eine CD eingelegt wurde -, ist der Auswurfknopf des Laufwerks gesperrt, damit die CD nicht versehentlich entnommen wird.

Der Grund dafür: Bei einem beschreibbaren Wechselmedium (CR-RW, MO, PD, ZIP etc.) darf dieses erst entnommen werden, wenn alle Daten (Caches) auf den Datenträger zurück geschrieben wurden. Linux arbeitet mit Write-Cache. Das heißt, Daten werden nicht immer sofort auf den Dateträger zurück geschrieben, sondern zunächst nur im Arbeitsspeicher (RAM) vorgehalten und erst auf Anforderung (nach Bedarf, zyklisch) auf den Datenträger geschrieben. Der Datenträger wird nur dann aus dem Verzeichnisbaum ausgehängt, wenn das System sicher ist, dass alle Daten auf das Medium geschrieben wurden. Analog nennt man das Aushängen in Linux-Systemen „unmounten". So lange der Datenträger gemountet ist, verhindert das System die Entnahme des Datenträgers, wenn dies technisch möglich ist wie bei CD- oder Bandlaufwerken.

Zusätzlich will Ihr Linux-Rechner damit verhindern, dass einem anderen Programm oder Prozess, der noch auf die hier liegenden Dateien zugreifen muss, der Zugriff unbeabsichtigt auf diese Daten entzogen wird. Dies ist also eine vorbeugende Maßnahme gegen Programmfehler und möglichen Datenverlust.

Wenn das Unmounten funktoniert, können Sie sicher sein, dass keine Dateien auf dem Medium mehr geöffnet waren. Klappt das Unmounten nicht, bleibt der Datenträger im Laufwerk. Dann gilt es die Programme zu finden, die noch auf den Datenträger zugreifen.

Moderne Systeme versuchen selbsttätig einen Unmount, wenn Sie die Auswurftaste am CD-Laufwerk drücken. Entweder kommt eine Statusmeldung zum Misserfolg, wenn aber alles ordnungsgemäß funktioniert hat, gibt das Laufwerk die CD wunschgemäß frei.