Firmenbrief

16.09.2009

Firmenbrief 46/2009


Liebe Leser,

der Wahlkampf mag zwar ruhig verlaufen und wenig gute Nachrichten bieten, dafür gibt es rund um Linux und Open Source wieder reichlich erfreuliche Meldungen.

Eine spannende Statistik der besonderen Art kommt von der Linux Foundation. Die Stiftung hinter dem freien Betriebssystem verrät, wie viele Entwickler am Linux Kernel arbeiten (http://www.linuxfoundation.org/publications/whowriteslinux.pdf). Daraus kann man sehen, dass sich binnen vier Jahren die Zahl der Entwickler nahezu vervierfacht hat. Haben am Kernel 2.6.11 noch 389 Entwickler mitgeschrieben, waren bei der Version 2.6.31 insgesamt schon 1189 kluge Köpfe beteiligt.

Das Marktforschungsunternehmen IDC liefert Zahlen aus einem anderen Sektor: Eine Milliarde Umsatz mit Linux-Servern prognostizieren die Analysten bereits für 2012 (siehe www.linux-magazin.de). Auch die Wirtschaftskrise konnte den Erfolg der freien Software nicht bremsen, statt Stagnation oder Rückgang wurden 2009 bislang 23,4 Prozent mehr Server verkauft.

Den harten Kern der Kernelentwickler können Sie am 21. September übrigens live im Internet sehen: Die prominente Runde rund um Linus Torvalds plaudert auf der LinuxCon in Portland aus dem Nähkästchen, und dank Live-Übertragung im Internet können Sie live dabei sein.  

Viel Spass beim Lesen wünscht

Ihre

Sophie Bulian