Firmenbrief

19.05.2009

CoreBiz im Einsatz: Veranstaltungskonzern Mice AG, Teil 2



Im Linux-Firmenbrief 41 stellten wir Ihnen Ausgangssituation und Projektanbahnung des Migrationsprojektes bei der MICE AG, größter Full-Service-Anbieter für die Beschaffung und Vermarktung von MICE - Meeting-, Incentive-, Congress- und Eventlösungen, (www.mice.ag) vor. Im zweiten Teil erfahren Sie mehr über die Migration der bestehenden IT-Infrastruktur auf die Linux-basierte CoreBiz Architektur.

Phase 1) Aufbau zentraler CoreBiz Base Server
Phase 2) Migration bestehender Daten und Dienste
Phase 3) Integration CoreBiz Groupware
Phase 4) Ausfallsicherheit mit CoreBiz Aktiv-Aktiv Cluster
Phase 5) Integration CoreBiz Firewall
Phase 6) Rollout

In Phase 1 installierten die LIS-Techniker parallel zur bestehenden IT-Umgebung auf einem neuen Hardware-System den zentralen CoreBiz Base Server. Ein wichtiges Ziel war, während der Migration die Ausfallzeiten so gering wie möglich zu halten und den laufenden Betrieb in dem Veranstaltungskonzern zu keiner Zeit zu stören. Ein großer Teil der vorhandenen Hardware konnte im Projekt wieder verwendet werden, einzelne Systeme wurden nach Abstimmung mit den Verantwortlichen der MICE AG über die LIS AG bezogen. Beim Einkauf der Hardware-Komponenten liegt der Fokus der LIS AG vor allem darauf, dass die Systeme ausreichend zukunftsorientiert sowie ausbaufähig dimensioniert sind und selbstverständlich möglichst hohe Linux-Kompatibilität mitbringen.

CoreBiz Base ist Basis und Drehscheibe für alle CoreBiz Produkte und deckt alle Funktionen eines zentralen Servers ab, insbesondere auch Benutzer- und Rechteverwaltung, zentrale Konfiguration über OpenLDAP, sowie Druckerverwaltung und natürlich Dateidienste. All diese Informationen werden in CoreBiz Directory (OpenLDAP) angelegt, eingestellt über die grafische CoreBiz Management Console (CMC). Standardmäßig unterstützt CoreBiz Base die Installation von anderen CoreBiz Systemen, sowohl Clients wie auch Server. Optional kann CoreBiz Base zum zentralen Installationsserver für MS Windows Arbeitsplätze erweitert werden.

Im Anschluss an die Installation und Konfiguration des zentralen CoreBiz Base Servers wurden in Phase 2 die Konten, Konfigurationen und Dienste des bestehenden Novell-Servers migriert, soweit möglich parallel zu den aktiven Systemen. Somit wurden Ausfälle im täglichen Ablauf des Veranstaltungsunternehmens vermieden, und die Systeme konnten vor Inbetriebnahme am neuen Firmenstandort Berlin ausführlich getestet werden. Die Mice AG nutzte die Gelegenheit, unterstützt von der LIS AG die bestehende Struktur zu bereinigen und Berechtigungen auf dem Dateisystem zu überarbeiten.

Als weiterer Dienst installierten und konfigurierten die LIS-Techniker in Phase 3 die CoreBiz Groupware. Grund hierfür war, dass die bestehende Lösung mit Novell GroupWise bereits an technische Grenzen stieß und das sich die Anforderungen des Unternehmen auf Wachstumskurs gewandelt hatten. CoreBiz Groupware basiert auf Kolab2 mit dem Mailserver Postfix und Cyrus IMAP und bietet alle Funktionen im Bereich E-Mail, Terminverwaltung und öffentliche Ordner. In dieser Phase wurde CoreBiz Groupware nur als Mail-Relay konfiguriert. In dieser Funktion holt  CoreBiz Groupware die Mails der verschiedenen Konten ab und leitet alle E-Mails an den bisher eingesetzten Mailserver GroupWise weiter. In einem Folgeprojekt und nach Evaluierung eines neuen Groupware-Clients wird das Novell GroupWise System final abgelöst. Für die Anbindung unter Linux bietet CoreBiz Groupware den CoreBiz Groupware Webclient, KDE Kontact Client, Mozilla Thunderbird sowie einen kostenpflichtigen Adapter für die Anbindung unter MS Windows Outlook.

Um die Ausfallsicherheit weiter zu verbessern und das Risiko im Storage-Bereich beispielsweise gegen Festplattenausfall zu minimieren, wurde in Phase 4 der zentrale CoreBiz Server zu einem CoreBiz Aktiv-Aktiv Cluster mit getrennten Storagebereichen ausgebaut. Hiermit  wird der singuläre Ausfallpunkt im Storage-Subsystem vermieden. Die LIS-Techniker berücksichtigten gleichzeitig die enge Raumsituation beim Aufstellen der Server. Nun werden diese mit deutlichem Gewinn an Betriebssicherheit in getrennten Räumen betrieben. Das CoreBiz Aktiv-Aktiv Cluster wurde mit zwei gleichzeitig aktiven Knoten aufgebaut. Beide übernehmen im Normalbetrieb bestimmte Aufgaben (z. B. CoreBiz Base Server - CoreBiz Groupware Server), jeder Server kann aber bei einem Ausfall des anderen Servers dessen Funktionen übernehmen und somit den operativen Betrieb aufrecht erhalten.

Um eine sichere Verbindung für Remote-Arbeiten der IT-Abteilung aus Bad Kreuznach nach Berlin und dem Datenaustausch der beiden Standorte untereinander zu gewährleisten, wurde in Phase 5 an jedem Standort eine CoreBiz Firewall integriert. Somit sind beide Standorte vor unbefugten Zugriffen von außen geschützt, obwohl zahlreiche Dienste für Kunden angeboten werden. Durch ein virtuelles Netz basierend auf OpenVPN sind die Standorte zudem transparent vernetzt. Auch mobile Geräte können für die Einwahl konfiguriert werden, so dass Mitarbeiter von unterwegs auf die Geschäftsdaten zugreifen können.

In der heißen Phase 6 schließlich musste die gesamte Infrastruktur der MICE AG innerhalb eines Wochenendes in Berlin ausgerollt werden, denn am Montag früh sollten die Mitarbeiter alles erfolgreich in Betrieb nehmen. Hier waren die LIS-Techniker über die gesamte Zeit rund um die Uhr vor Ort, um den Serverraum zu bestücken, Daten zu migrieren, die Integration mit den Client-Rechnern zu überprüfen, die Internetanbindung zu testen, die Firewall in Betrieb zu nehmen und das IT-Team bei seinen Aufgaben zu unterstützen. Dank der guten Zusammenarbeit zwischen den Mitarbeitern der IT der MICE AG und LIS AG hat das funktioniert wie geplant.

Weitere Projekte sind für die nächsten Monate in der Planung. Nach dem erfolgreichen Abschluss berichten wir in einem unserer folgenden Firmenbriefe ausführlich darüber.

Denken Sie auch über Datenkonsilidierung in Ihrem Unternehmen nach? Brauchen Sie Unterstützung? Fordern Sie nähere Informationen an per Mail an info@linux-ag.com - wir unterstützen Sie gern.

In der heißen Phase 6 schließlich musste die gesamte Infrastruktur der MICE AG innerhalb eines Wochenendes in Berlin ausgerollt werden, denn am Montag früh sollten die Mitarbeiter alles erfolgreich in Betrieb nehmen. Hier waren die LIS-Techniker über die gesamte Zeit rund um die Uhr vor Ort, um den Serverraum zu bestücken, Daten zu migrieren, die Integration mit den Client-Rechnern zu überprüfen, die Internetanbindung zu testen, die Firewall in Betrieb zu nehmen und das IT-Team bei seinen Aufgaben zu unterstützen. Dank der guten Zusammenarbeit zwischen den Mitarbeitern der IT der MICE AG und LIS AG hat das funktioniert wie geplant.

Weitere Projekte sind für die nächsten Monate in der Planung. Nach dem erfolgreichen Abschluss berichten wir in einem unserer folgenden Firmenbriefe ausführlich darüber.

Denken Sie auch über Datenkonsilidierung in Ihrem Unternehmen nach? Brauchen Sie Unterstützung? Fordern Sie nähere Informationen an per Mail an info@linux-ag.com - wir unterstützen Sie gern.