Firmenbrief

20.04.2009

Firmenbrief 41/2009


Liebe Leser,

ungewöhnliche Partner fanden sich vor wenigen Tagen auf dem Münchner Marienplatz vereint: CSU-Minister Markus Söder und der FSF-Gründer Richard Stallman. Anlass für den aussergewöhnlichen Schulterschluß bot ein perfides Patent auf ein Verfahren der Schweinezucht (Artikel Linux-Magazin). Stallman als Gründer des GNU-Projekts ist der Protest gegen Patente nicht neu, seit Jahrzehnten ist er für Freie Software rund um den Globus aktiv. Den bayerischen Umweltminister hingegen hätte man auf Anhieb nicht auf einer Demonstration zu diesem Thema vermutet. Aber für den kommenden Wahlkampf hat sich die CSU das Thema auf die Fahne geschrieben, und nachdem seine Parteigenossin Aigner kürzlich den Anbau von Genmais verboten hatte, wollte Söder nicht nachstehen und beschwor das Recht auf Leben.

Die Verbindung zwischen Software und Schweinen schafften die Patente, und Stallman machte klar, dass Software-Patente jeden bedrohen, der Computer professionell einsetzt (seine Rede auf YouTube).

Zum Glück zeigt aktuelle Rechtsprechung in den USA, dass Klagen gegen freie Software wenig Aussicht auf Erfolg haben. Dennoch greifen wir gern die Worte Söders auf: Wehret den Anfängen!

Wie gewohnt stellen wir im heutigen Linux-Firmenbrief wieder Lösungen mit Freier Software vor.

Viel Spaß beim Lesen wünscht

Ihre

Sophie Bulian