Firmenbrief

20.01.2009

Tipps vom LIS-Service. Heute: Windows-Programme unter Linux installieren



Frage an den LIS-Service:

Ich habe gehört, dass es möglich ist Windows Software auf Linux Rechnern zu installieren, stimmt das? Falls ja, unter welchen Voraussetzungen?

Antwort unserer Experten:
Eine Installation von Windows Software auf Linux Betriebssystemen ist möglich, allerdings wird hierzu eine Zwischensoftware genutzt, ein so genannter Wrapper. In diesem Fall setzen wir den frei verfügbaren Wrapper "Wine" ein. Diesen können Sie entweder aus den entsprechenden Repositories heraus installieren oder Sie laden das zu installierende Paket direkt von den Projektseiten aus dem Internet: http://www.winehq.org/download/

Die Software Wine emuliert kein Windows-System, sondern simuliert vielmehr die Windows-Schnittstellen, die so genannte API (Application Programming Interface). Damit ist Wine kein Emulator, wie oft falsch berichtet wird, und dies will das Projekt bereits mit der Namensgebung deutlich machen: "WINE" leitet sich ab "WINE IS NOT an EMULATOR".

Ob die von ihnen gewünschte Software mit Wine einwandfrei benutzt bzw. installiert werden kann, können Sie auf folgender Seite herausfinden: http://appdb.winehq.org/

Weitgehend reibungslos können Sie mit Wine die Bürosoftware von Microsoft - MS Office -, Photoshop CS3 oder auch Spiele wie World of Warcraft unter Linux installieren und benutzen. Voraussetzung hierfür ist hardware-seitig ein entsprechend leistungsstarker PC; die Anforderungen an die Hardware erfahren Sie meist bei den Herstellerinformationen zu der gewünschten Software.

Allerdings sollten Sie sich keine hundertprozentige Lösung durch Wine erhoffen, denn Windows wird, wie gesagt, "nur" nachgeahmt. Als Faustregel könnte man sagen, je älter die Windows-Software, umso besser, denn damit hatten die Entwickler von Wine entsprechend Zeit, um der technischen Entwicklung quasi hinterher zu programmieren.

Nachdem Sie Wine installiert haben, starten Sie die Installation der jeweiligen Software über die Konsole, der Befehl hierzu lautet: "wine programmname.exe"

Die Installation an sich verläuft wie unter Windows, Sie haben ein C:/ Laufwerk, das Sie physikalisch unter "/home/m.mustermann/.wine/drive_c" finden und in das die Software installiert wird. Somit entspricht "drive_c/Programme" dem Pfad "C:/Programme/" unter Windows.

Ein für Linux entwickeltes Programm ist einer Simulierung mit Wine natürlich vorzuziehen. Es macht zum Beispiel wenig Sinn, das proprietäre Nero zum Brennen von CDs zu nutzen, weil das in KDE integrierte K3B mindestens ebenso gut funktioniert (wir berichteten: Firmenbrief 36/2008). Ebenso ist das freie OpenOffice eine sehr gute Alternative zu dem MS-Office Paket, Firefox zum Internet Explorer, Mozilla Thunderbird zu Outlook usw.