Firmenbrief

17.06.2008

Internet-Telefonie mit CoreBiz - Voice over IP


Im Linux-Firmenbrief 30 haben wir Ihnen die Open-Source-Software Asterisk und unser Modul zur Internettelefonie CoreBiz VoIP vorgestellt. Ein wesentlicher Bestandteil einer effizienten Unternehmensorganisation integriert jedoch alle Kommunikationsmittel, also auch Telefon und Fax in ihren Geschäftsprozess. Heute beschreiben wir, wie Computer Telephony Integration (CTI) mit dem CoreBiz VoIP-Server umgesetzt wird.

Der CoreBiz VoIP-Server integriert mittels CTI ein wesentliches Element Ihrer Unternehmenskommunikation: Das CoreBiz CRM kann direkt mit dem CoreBiz VoIP-Server verknüpft werden. Quasi per Mausklick haben die Mitarbeiter alle wesentlichen Informationen zu Kunden, Geschäftsfreunden und Lieferanten und können die Anrufe direkt aus der Arbeitsoberfläche heraus starten. Wird der CoreBiz Client zu einem CoreBiz CTI Client ausgebaut, wird die Internettelefonie von jedem Arbeitsplatz aus besonders komfortabel: Ein Software-Telefon wird mit der Groupware verbunden und stellt die Rufnummern zur Verfügung. Auch bei eingehenden Anrufen wird die Software aktiv: Wenn der eingehende Anrufer hinterlegt ist, meldet der Rechner, wer gerade anruft. Damit wird es ein Leichtes, dass alle für das Gespräch wesentlichen Informationen im System aufgerufen werden.

Selbstverständlich nutzt der CoreBiz VoIP-Server die vorhandenen Leitungen nicht nur für die Telefonie, sondern auch für die Telefax-Kommunikation. Ein interessanter Aspekt für Viel-Faxer: Eine optimale Lastverteilung ist möglich, und so kann im Bedarfsfall die volle Bandbreite für die Faxkommunikation eingesetzt werden. Die Telefaxe werden hierbei als E-Mails eingeliefert und ausgesendet, so dass der Verbrauch von Papier und Druckertoner auf das Nötigste begrenzt werden kann.

Einen weiteren Vorteil bietet der CoreBiz VoIP-Server mit der integrierten Option zur Anrufweiterschaltung. Der Administrator kann bei Bedarf die Weiterschaltung bequem direkt im CoreBiz Directory auf dem Server hinterlegen, so dass auch bei vorübergehender Abwesenheit kein Anruf verloren geht. Die Rufumleitung kann auch am VoIP-Apparat selbst eingestellt werden. Eine zentrale Einstellung hat den Vorteil, dass bereits die Telekommunikationsanlage selbst weiterleitet, es werden weniger Ressourcen verwendet. Das gleiche gilt für die Anrufbeantworter, auf neudeutsch Voicebox genannt: Auch diese Funktionalität kann direkt über das CoreBiz Directory eingestellt werden. Der Administrator hinterlegt, wie die einzelnen Sprachnachrichten bereitgestellt werden. Der Anwender kann die Nachrichten beispielsweise per Telefon über eine Sonderrufnummer abfragen, alternativ werden die Voicemails per E-Mail zugesandt.

Für Vertriebsunternehmen und Dienstleister besonders interessant: Besondere Service-Rufnummern für den Kundenkontakt können dynamisch auf die Mitarbeiter verteilt werden. Der CoreBiz VoIP-Server erkennt, wenn ein Teilnehmer besetzt ist und leitet die eingehenden Anrufe auf Wunsch weiter, so dass jederzeit eine besonders gute Erreichbarkeit gewährleistet werden kann. Der Service-Mitarbeiter kann sich jederzeit selbst zu einer solchen Gruppe dazuschalten und so Anrufe entgegennehmen.

Wenn Sie Fragen zu diesen oder anderen Themen rund um CoreBiz haben oder mehr Informationen möchten, schreiben Sie uns per Mail an info@linux-ag.com oder rufen Sie uns an.