Firmenbrief

15.04.2008

Firmenbrief 29/2008


Liebe Leser,

die Bundesregierung empfiehlt: Setzen Sie auf offene Standards, Open Source und ITIL. Wir empfehlen: Setzen Sie auf die LIS AG.
 
Ganz offiziell erhebt die Behördenrichtlinie SAGA in ihrer neuesten Version 4.0 das freie Dokumentformat ODF zum empfohlenen Standard, und eine Behörde geht mit bestem Beispiel voran:  Bundesaußenminister Frank Steinmeier und das Auswärtige Amt wurden für ihren Einsatz für Open Source und freie Standards ausgezeichnet. Am Document Freedom Day Ende März wurde das Amt von der Free Software Foundation Europe (FSFE) und dem Förderverein für eine Freie Informationelle Infrastruktur (FFII) geehrt.

Bereits seit 2001 verfolgt das Amt auf den hauseigenen Rechnern eine Open-Source-Strategie und setzt sich aktiv für offene Standards ein. Aktuell arbeitet die IT-Abeitlung daran, 11.000 Desktops auf Linux umzustellen. Der Bundesaußenminister hat zudem die Schirmherrschaft über den LinuxTag 2008 übernommen. Auch die Empfehlungen der Bundesregierung für den Einsatz in Behörden und beim E-Government setzen auf freie Standards: Die IT-Richtlinie SAGA empfiehlt ODF für den Dokumentaustausch; das Dokumentformat kommt in der freien Bürosoftware OpenOffice zum Einsatz. Die Abkürzung SAGA steht für Standards und Architekturen für E-Government-Anwendungen. In der kürzlich veröffentlichten Version 4.0 wird außerdem die IT-Infrastructure Library (ITIL) als Leitlinie für Betrieb und Pflege und E-Government-Anwendungen eingeführt.

Die LIS AG bietet ihren Kunden seit langem Dienstleistungen nach den ITIL-Qualitätsmerkmalen (siehe Linux-Firmenbrief  5/2006 ), und im Einsatz auf dem Desktop ist OpenOffice.org mit ODF als Standard selbstverständlich in die Produktreihe CoreBiz integriert. Die Leistungen der LIS AG bekommen Sie also quasi mit bester Empfehlung von höchsten Regierungsstellen.

Über aktuelle Projekte und weitere Grundlagen unserer Arbeit lesen Sie wieder in dem heutigen Linux-Firmenbrief. 

Viel Spaß beim Lesen wünscht

Ihre

Sophie Bulian