Firmenbrief

08.03.2006

Fragen zu Linux - Antworten von unserem Support-Team


Fragen zu Linux - Antworten von unserem Support-Team

An dieser Stelle werden regelmäßig die klugen Köpfe berichten, die an unserer Supporthotline sitzen.

Frage an unsere Hotline:
Was muß ich tun, um auf einem Rechner mit einer Festplatte zwei verschiedene Windows-Systeme sowie drei verschiedene Linux-Systeme installieren und abwechselnd booten zu können? Bis zum dritten System funktioniert das bisherige Boot-Setup (2 x Windows, 1x Linux), ab dem vierten System (2. Linux) findet der Boot-Loader die Systeme nicht mehr.

Antwort unserer Hotline:
Als Hintergrundinformation für Sie: es kann auf einer Festplatte insgesamt nicht mehr als vier sogenannte  primäre Partitionen geben. An dieser Grenze ist Ihr bisheriges Setup gescheitert, da Sie vermutlich ausschließlich "primäre" auf der betreffenden Platte angelegt haben.

Um die vorliegende Situation zielorientiert anzugehen, müssen Sie ein Partitionierungsprogramm (spartanisch "fdisk", etwas komfortabler "cfdisk", komfortabelst aus der Installationsroutine einer Linux-Distribution heraus: Partitionieren "für Experten" o. ä.) spätestens die vierte Partition als "erweiterte" Partition anlegen.

In diesem Beispiel wäre es - in der Linux-Geräte-Benennung - "/dev/hda4". Innerhalb von /dev/hda4 legen Sie dann beliebig viele "logische" Partitionen an, auf denen jeweils Dateisysteme angelegt werden und Installationen von Betriebssystemen erfolgen können.

Bitte beachten Sie, daß ein Linux-System richtig lauffähig nur dann ist, wenn es zusätzlich zu seiner/n Installationspartition/en über eine Swap-Partition mit Swap-Filesystem verfügt. Dafür ist immer eine weitere Partition einzuplanen. Jedoch ist es hinreichend bei z. B. drei Linux-Installationen in einem System eine einzige Swap-Partition für alle Linux-Systeme zu benutzen.

Hier noch der Hinweis auf das Multi-Boot-Howto, dem Sie für Ihre Zwecke wahrscheinlich noch weitere Informationen entnehmen können:
Das Multi-Boot How-To

Hilfestellung bei diesen und anderen Fragen bietet Ihnen die Hotline der Linux Information Systems AG unter 0900-1-LINUX-1 für 1,86 Euro/Minute.