Firmenbrief

09.10.2007

LIS-Projekte: Im Team zum Erfolg, Teil 2


Im Linux-Firmenbrief 21 hatten wir in Teil 1 zum Thema Projektmethodik einen Blick auf die Planungsphase geworfen, bestehend aus Planung, Grobkonzept und Feinkonzept mit Meilensteinen. Im heutigen zweiten Teil beschreiben wir die eigentliche Projektdurchführung und den Abschluss.

3. Team: Definition Projektteam

Nachdem die Meilensteine festgelegt und die Vorschläge beautragt wurden, stellt der LIS-Projektmanager das Projektteam zusammen, das für die definierten Aufgaben am besten geeignet ist. Für den Kunden steht die gleiche Aufgabe an, denn außer einem entscheidungsbefugten, kundenseitigen Projektmanager werden auch projektvertraute Mitarbeiter zum Testen und als fachliche Ansprechpartner benötigt.

4. Lösung: Entwicklung - Test - interne Abnahme

Das LIS-Projektteam entwickelt die Lösung für den Kunden und installiert das Ergebnis zunächst im Testlabor. Die Bedingungen, die im Feinkonzept festgelegt wurden, werden simuliert und die Produkte werden getestet. Wenn eine Lösung recht umfangreich ist und Erweiterungen an unseren Produkten bedeutet, dann entwickeln wir zudem Regressionstests und ein Testdrehbuch, um definierte Abläufe unter realistischen Umständen testen zu können. Abgeschlossen wird dieser Schritt durch eine interne Abnahme.

5. Auslieferung: Inbetriebnahme - Test - Abnahme

Je nach Projektart ist der letzte, meist jedoch der vorletzte Schritt die Auslieferung beim Kunden. Die Geräte werden aufgebaut, verkabelt und installiert. Dies übernimmt häufig der Kunde selbst, da bei kleineren Projekten die Reisekosten nicht immer im richtigen Verhältnis zum Projektvolumen stehen. Gemeinsam mit dem Kunden werden die Geräte dann in Betrieb genommen und von uns Vor-Ort oder per Fernüberwachung überprüft. Nachdem die üblichen Betriebszustände gemeinsam getestet wurden, erfolgt die Abnahme.

6. Migration

Da fast immer eine bestehende Infrastruktur erweitert, ersetzt oder erneuert wird, darf der Migrationsaufwand nicht unterschätzt werden. Wenn sich Programmversionen, Distributionen oder Betriebssysteme ändern, dann sind Altdaten zu übertragen oder evtl. umzuwandeln. Die Migration ist genau genommen kein einzelner Projektschritt, sondern ein eigenenes Projekt, das wiederum aus Planung, Meilensteinen, Team und Lösung besteht.

7. Schulung

Wenn das Projekt abgeschlossen ist, werden die Mitarbeiter des Kunden, die die Infrastruktur später betreuen sollen, von uns geschult. Dabei übernimmt die LIS AG auch später Verantwortung für die Infrastruktur und unterstützt den Kunden durch Support- und Wartungsverträge.

Die Konsequenz: Wenn der Kunde zufrieden ist, dann sind wir es auch!

Wenn Sie Ihr konkretes Projekt mit uns planen möchten, schreiben Sie uns per Mail an info@linux-ag.com oder rufen Sie uns an.