Firmenbrief

18.09.2007

LIS-Projekte: Im Team zum Erfolg


Die Migration einer Infrastruktur egal ob von Windows, Novell oder gar Linux ist eine Gemeinschaftsaufgabe, die wir, Ihr Dienstleister LIS AG, nur in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden durchführen können. Der ständige Austausch macht die Aufgaben transparent und ist damit die Grundvoraussetzung für den Erfolg. Dabei gilt es, die anstehenden Arbeiten zunächst gut zu planen und zu dokumentieren und dann in Arbeitsschritte aufzuteilen. Das gibt Planungssicherheit und der finanzielle Rahmen wird umrissen. Die Aufteilung in Arbeitsschritte erlaubt zudem eine fein granulierte Durchführung in klar abgegrenzten Teilen. Diese durchlaufen einzeln den Zyklus aus Angebot, Beauftragung, Durchführung und Abnahme.

1. Planung: Von der Bestandsaufnahme zum Konzept

Bei der Planung erfassen wir zunächst die Bestände an Hard- und Software sowie Infrastrukturdiensten (beispielsweise LDAP oder Active Directory). Dabei wird auch gleich das Netzwerk grob skizziert. Um einen Plan zu machen, sind die Wünsche an die neue EDV zunächst aus der Vogelperspektive (also von möglichst weit weg) zu betrachten, ohne sich in Detaildiskussionen zu verstricken. In diesem Stadium spielt es keine Rolle, ob die Wünsche genauso umgesetzt werden können oder ob Alternativen gesucht werden müssen. Erst wenn die Grundaufgaben an die EDV definiert sind, arbeiten wir gemeinsam mit dem Kunden die Wünsche  möglichst detailliert aus und prüfen, was sich wie verwirklichen lässt. In dieser Phase kristallisieren sich gelegentlich zusätzliche Arbeitsschritte heraus, beispielsweise das Evaluieren bestimmter Software oder Möglichkeiten zur Datenmigration.

Als Ergebnis der Planungsphase erhält der Kunde ein Konzept mit einer Bestandsaufnahme, wir beschreiben und bewerten das Ziel. Eine Liste der notwendigen Umstellungen und Migrationen rundet diese erste Phase ab.

2. Meilensteine: Die Aufteilung in Arbeitsschritte

Im Anschluss an die Planungsphase priorisieren wir die notwendigen Arbeiten gemeinsam mit dem Kunden und unterteilen diese in Teilaspekte. Die Teilaspekte können jeweils einzeln produktiv gehen, bauen aber möglicherweise aufeinander auf. Als Ergebnis entsteht ein genauer Verlaufsplan, der auch eine erste zeitliche Abschätzung erlaubt. Jeder nun definierte Schritt endet mit einem Meilenstein, der einzeln abgenommen wird.

Der Kunde hat den Vorteil, bedarfsgerecht einzelne Schritte zu beauftragen oder, sofern keine weiteren Schritte davon abhängen, auch einzelne Schritte zu überspringen, wenn sich die Priorisierung ändern sollte. Die daraus resultierenden Projekte bleiben übersichtlich. Damit ist das Risiko gering, dass die Umsetzung finanziell und zeitlich ausufert.

Im nächsten Firmenbrief erfahren Sie, wie der Migrationsaufwand realistisch eingeschätzt werden kann. Wenn Sie Ihr konkretes Projekt mit uns planen möchten, schreiben Sie uns per Mail an info@linux-ag.com oder rufen Sie uns an.