Firmenbrief

22.06.2006

Firmenbrief 05 / 2006


Liebe Leser,

mittlerweile gehört Linux überall zum Standard, und das nicht nur auf dem Server. Der amerikanische Hersteller Dell macht inzwischen ein Viertel seines Server-Umsatzes mit Linux (siehe http://www.linux-community.de/Neues/story?storyid=20134), und auch bei Desktop-Anwendungen bleiben kaum noch Wünsche offen. Nicht nur IT-Spezialisten, auch Services anderer Branchen sind nun auf breiter Front unter Linux und Open-Source-Software nutzbar.

Die Online-Frankiersoftware der Deutschen Post, STAMPIT, ist nun auch für Anwender des freien Browsers Mozilla Firefox freigegeben, die Hypovereinsbank hat Ihr Online-Banking linux-optimiert und der "Satelliten-Spion" Google Earth ist in der neuesten Version jetzt auch linux-tauglich. Diese Bemühungen großer Unternehmen geschehen natürlich nicht (nur) aus Liebe zu Freier Software sondern deshalb, weil sie darin Markt- und Umsatzchancen sehen. Dass Linux und Open Source "gut für's Geschäft" ist, gilt natürlich auch für den Einsatz im Unternehmen - mehr dazu lesen Sie in unserem heutigen Linux-Firmenbrief.

Viel Spaß beim Lesen wünscht

Ihre

Sophie Bulian