virtualisierung

Virtualisierung

Die Anforderung:

In den letzten 20 Jahren verlagerten sich die IT-Strukturen vieler Unternehmen von Unix- und anderen Hostrechnern auf die PC-Architektur. Durch günstige Einstandskosten für diese Hardware haben viele Unternehmen für Funktionen wie Datenbank, ERP-System oder Groupware jeweils eigene Server beschafft.

Die Konsequenz: viele Server kosten viel Platz und Energie und wollen gewartet werden.

Die heutigen leistungsstarken Server laufen in vielen Fällen im Teillast-Bereich und gehen nur zu Spitzenzeiten (beispielsweise bei der Monatsabrechnung im ERP-System) an ihre Grenzen. Trotzdem erfordern sie Wartung und beanspruchen einen erheblichen Anteil des Administrations-Budgets.

Virtualisierung

Die Möglichkeiten:

Hardware-Hersteller forcierten in den letzten Jahren „Blade-Server" als Methode zur bedarfsgerechten Skalierung der Rechnerleistung über „zuschaltbare" Blades. Virtualisierung bietet ähnliche Möglichkeiten, jedoch müssen Unternehmen dafür keine neue Hardware anschaffen. Auf der vorhandenen Hardware können virtuelle Server eingerichtet werden, mit deren Hilfe eine ähnliche Skalierbarkeit dargestellt wird wie bei Blade-Servern, jedoch auf Softwarebasis.

Unternehmen profitieren in vielerlei Hinsicht von Virtualisierung:

  • niedrigere Betriebskosten (Administration, Strom, Raum)
  • kritische Systeme können isoliert betrieben werden
  • bessere Hardware-Nutzung

Die Lösung:

Die LIS AG unterstützt den Betrieb aller serverbasierten CoreBiz Produkte auf virtuellen Servern durch "CoreBiz Virtual Server Base". Als Basis Virtualisierungs-Software kommt mit KVM der modernste Ansatz zum Einsatz, der direkt in den Linux-Kernel integriert ist.

Weitere Infos

Passende Produkte:

CoreBiz Terminalserver

CoreBiz Virtual Server Base

Services für den Mittelstand:

Kooperative Administration

 

Fragen?

Bei Interesse, nehmen sie mit uns Kontakt auf