Dieses Handbuch wird mit freundlicher Genehmigung von Sebastian Hetze auf den Servern der Linux Information Systems AG gehosted.

next up previous contents index
Next: mkdir Up: Von GNU's, Muscheln und Previous: mdir

Subsections


mformat

       

Funktion:

mformat richtet ein MS-DOS Dateisystem ein

Syntax:

mformat [ -t Spuren] [ -h Köpfe] [ -s Sektoren] [ -l Label] Laufwerk:

Beschreibung:

Das mformat-Kommando gehört zu den mtools zur Bearbeitung von MS-DOS Disketten und richtet auf einer roh (low-level) formatierten Diskette ein MS-DOS Dateisystem ein. So eine Diskette kann entweder mit den übrigen mtools bearbeitet werden oder mit dem mount-Kommando in das Linux-Dateisystem eingebunden werden.

Die Standardparameter für Spuren/Köpfe/Sektoren werden aus der Datei /etc/mtools gelesen, sie können aber auch auf der Kommandozeile eingegeben werden.

Optionen:

-t Anzahl
die Anzahl der Spuren
-h Anzahl
die Anzahl der Köpfe (Seiten)
-s Anzahl
die Anzahl der Sektoren pro Spur
-l Name
das Label der Diskette

Siehe auch:

fdformat und mtools



Das Linux Anwenderhandbuch
(C) 1997 LunetIX