Dieses Handbuch wird mit freundlicher Genehmigung von Sebastian Hetze auf den Servern der Linux Information Systems AG gehosted.

next up previous contents index
Next: Die GPL im Einzelnen Up: Was ist eigentlich die Previous: Was ist eigentlich die

Das Wesentliche in Kürze

Die Lizenzen für die meiste Software sollen verhindern, daß Sie die Programme weitergeben und verändern können. Im Gegensatz dazu will die GNU General Public License sicherstellen, daß freie Software von jedem benutzt und verändert werden kann - um zu gewährleisten, daß die Software für alle Benutzer frei ist. Die General Public License gilt für den Großteil der von der Free Software Foundation herausgegebenen Software und für alle anderen Programme, deren Autoren ihr Werk der GPL unterstellt haben. (Ein anderer Teil der Software der Free Software Foundation unterliegt stattdessen der GNU Library General Public License). Auch Sie können diese Möglichkeit der Lizenzierung für Ihre Programme anwenden.

Wenn in der GPL von ``freier Software'' gesprochen wird, ist wirklich Freiheit gemeint, nicht der Preis. Die General Public License soll sicherstellen, daß Sie die Freiheit haben, Kopien freier Software zu verbreiten (und etwas für diesen Service zu berechnen, wenn Sie möchten), daß Sie den Quellcode erhalten haben oder bekommen können, wenn Sie wollen, daß Sie die Software ändern oder Teile davon in neuen freien Programmen verwenden können, und daß Sie wissen, daß Sie dies alles tun dürfen.

Damit Ihre Rechte geschützt sind, muß die Lizenz Einschränkungen machen, die es jedem verbieten, Ihnen diese Rechte zu verweigern oder Sie aufzufordern, auf diese Rechte zu verzichten. Aus diesen Einschränkungen folgen bestimmte Verantwortlichkeiten für Sie, wenn Sie Kopien der Software verbreiten oder sie verändern.

Beispielsweise müssen Sie den Empfängern alle Rechte gewähren, die Sie selbst haben, wenn Sie - kostenlos oder gegen Bezahlung - Kopien eines solchen Programmes verbreiten. Sie müssen sicherstellen, daß auch sie den Quellcode erhalten haben bzw. bekommen können. Und Sie müssen ihnen diese Bedingungen zeigen, damit sie ihre Rechte kennen.

Die Free Software Foundation und die GPL schützen Ihre Rechte in zwei Schritten: (1) sie stellen die Software unter ein Copyright und (2) sie bieten Ihnen die General Public License an, die Ihnen das Recht gibt, die Software zu vervielfältigen, zu verbreiten und/oder zu verändern.

Um die Autoren und sich selbst zu schützen, will die FSF sicherstellen, daß jeder erfährt, daß für diese freie Software keine Garantie besteht. Wenn die Software von jemand anderem modifiziert und weitergegeben wird, möchte die FSF, daß die Empfänger wissen, daß sie nicht das Original erhalten haben, damit von anderen verursachte Probleme nicht die Reputation des ursprünglichen Autors schädigen.

Schließlich ist jedes freie Programm permanent durch Software-Patente bedroht. Die FSF möchte die Gefahr ausschließen, daß Distributoren eines freien Programmes individuell Patente auf ein Programm erhalten, mit dem Ergebnis, daß das Programm proprietär wird. Um dies zu verhindern, hat sie klar gemacht, daß jedes Patent für freie Benutzung durch jedermann lizenziert werden muß oder überhaupt nicht lizenziert werden darf.


next up previous contents index
Next: Die GPL im Einzelnen Up: Was ist eigentlich die Previous: Was ist eigentlich die

Das Linux Anwenderhandbuch
(C) 1997 LunetIX