Dieses Handbuch wird mit freundlicher Genehmigung von Sebastian Hetze auf den Servern der Linux Information Systems AG gehosted.

next up previous contents index
Next: Systemverwaltung Up: Die Kommandos für root Previous: shutdown

Subsections


umount

 

Funktion:

umount setzt ein aufgesetztes Dateisystem ab

Syntax:

umount [-a] [-t minix | ext| msdos]

umount Gerätedatei | Verzeichnis

Beschreibung:

umount setzt das aufgesetzte Dateisystem des mit der Gerätedatei verbundenen Gerätes von dem Verzeichnis ab.

Beispielsweise muß eine Diskette mit Dateisystem erst auf diese Weise abgesetzt werden, bevor sie aus dem Laufwerk genommen werden kann. umount führt automatisch einen sync Befehl zur Sicherung aller im Cache gehaltenen Daten aus. Weil das eine Weile dauern kann, ist es von großer Wichtigkeit, mit dem Herausnehmen einer Diskette so lange zu warten, bis der Schreibvorgang beendet ist.

umount kann nur inaktive Dateisysteme absetzen. Das bedeutet, daß kein anderes Dateisystem auf dem abzusetzenden System aufgesetzt sein darf, und daß kein Prozeß ein Verzeichnis des abzusetzenden Systems als Arbeitsverzeichnis benutzen darf. Insbesondere darf sich kein Benutzer in dem abzusetzenden Dateisystem aufhalten. Andernfalls wird eine Meldung der Form ...device busy ausgegeben.

Optionen:

-a
setzt alle in /etc/fstab aufgeführten Devices ab (auch das Root-Filesystem)  
-t Typ
setzt nur Dateisysteme vom Typ ab. Beschreibung des Parameters Typ ist beim Kommando mount zu finden.


next up previous contents index
Next: Systemverwaltung Up: Die Kommandos für root Previous: shutdown

Das Linux Anwenderhandbuch
(C) 1997 LunetIX