Dieses Handbuch wird mit freundlicher Genehmigung von Sebastian Hetze auf den Servern der Linux Information Systems AG gehosted.

next up previous contents index
Next: fdisk Up: Die Kommandos für root Previous: chown

Subsections


elvprsv

  

Funktion:

elvprsv - Rettet die Temporärdateien, die elvis in /tmp erstellt.

Syntax:

elvprsv [,,warum elvis abstürzte``] /tmp/ Dateiname...

elvprsv -R /tmp/Dateiname...

Beschreibung:

Der Editor elvis bearbeitet eine Textdatei nicht im Arbeitsspeicher sondern in einer temporären Datei im Verzeichnis /tmp. Wenn der Prozeß elvis aus irgendeinem Grund abgebrochen wird, bevor der Text regulär gesichert worden ist, bleibt diese Datei zurück. elvprsv sichert und archiviert solche zurückgebliebenen Temporärdateien und erlaubt so meistens die Rekonstruktion der durch die Programmunterbrechung verlorenen Arbeit.

Die von elvprsv gesicherten Temporärdateien befinden sich in /var/preserve. Die ebenfalls in diesem Verzeichnis enthaltene Indexdatei erlaubt die Zuordnung der gesicherten Temporärdateien zu den zum Zeitpunkt des Absturzes editierten Dateien.

Um die verlorenen Änderungen zu restaurieren gibt es das Benutzerkommando elvrec.

Bei geeigeter Installation sollte es unnötig sein, elvprsv von der Kommandozeile aus zu starten. elvis startet das Programm selbst, solange er ein terminierendes Signal abfangen kann. Damit nach einem volltändigen Systemabsturz die verbliebenen Temporärdateien automatisch gesichert werden, sollte elvprsv automatisch bei jedem Systemstart von einem der Initalisierungsscripte in /etc/rc.d aufgerufen werden.

Mit der Option -R kann elvprsv die zum Zeitpunkt des Absturzes editierte Datei direkt restaurieren ohne sie in /var/preserve zwischenzuspeichern.

Autor:

Steve Kirkendall


next up previous contents index
Next: fdisk Up: Die Kommandos für root Previous: chown

Das Linux Anwenderhandbuch
(C) 1997 LunetIX