Dieses Handbuch wird mit freundlicher Genehmigung von Sebastian Hetze auf den Servern der Linux Information Systems AG gehosted.

next up previous contents index
Next: split Up: Von GNU's, Muscheln und Previous: sleep

Subsections


sort

      

Funktion:

sort sortiert die Zeilen einer Textdatei

Syntax:

sort [-cmus] [-t Separator] [-o Ausgabedatei] [-bdfiMnr] [+POS1 [-POS2]] [-k POS1[,POS2]] [Datei...]

Beschreibung:

sort wird normalerweise zum Sortieren von Dateien verwendet. Es kann aber auch Dateien daraufhin überprüfen, ob sie sortiert sind, oder mehrere sortierte (oder unsortierte) Dateien zu einer sortierten zusammenfügen.

Dazu existieren drei Modi:

Wenn Schlüsselfelder bezeichnet sind, vergleicht sort die Schlüsselfelder in der Reihenfolge ihrer Bezeichnung, bis ein Unterschied gefunden wurde oder keine weiteren Felder vorhanden sind.

Wenn eine der globalen Optionen Mbdfinr benutzt wird, und kein Schlüsselfeld angegeben ist, vergleicht sort die ganzen Zeilen.

Optionen:

-b
ignoriert führende Leerzeichen
-c
stellt fest, ob die Datei(en) bereits sortiert ist/sind; wenn eine Datei nicht sortiert ist, wird eine Fehlermeldung ausgegeben und mit dem Status 1 abgebrochen
-d
sortiert in alphabetischer Reihenfolge
-f
unterscheidet nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung
-i
ignoriert alle nicht druckbaren Zeichen (außerhalb 040-126 ASCII)
-M
sortiert die (amerikanischen) Monate jan feb mar ... dec in der korrekten Reihenfolge; führende Leerzeichen werden wie bei -b ignoriert
-m
fügt bereits sortierte Dateien zeilenweise zusammen
-n
sortiert Zeilen mit Zahlen; ignoriert führende Leerzeichen und behandelt `-' als Vorzeichen
-r
sortiert in umgekehrter Reihenfolge
-o Datei
schreibt in die Datei anstelle der Standardausgabe; wenn eine der Eingabedateien als Ausgabedatei bestimmt wird, legt sort erst eine Kopie der Eingabedatei an und sortiert dann in die Ausgabedatei
-t Separator
benutzt Separator als Feldtrenner für die Suchschlüssel; Standard ist der Leerstring zwischen einem Nichtblank und einem Blank; Der Trenner ist nicht Teil eines der getrennten Felder
-u
im merge Modus wird nur die erste von einer Reihe gleichwertiger Zeilen ausgegeben; im check Modus wird geprüft, ob nicht zwei Zeilen gleichwertig sind

+POS1 [ -POS2]

bestimmt die Zeichen zwischen POS1 und POS2 zum Sortierschlüssel; wenn POS2 fehlt, werden alle Zeichen bis zum Zeilenende zum Schlüssel; Positionen der Felder und Buchstaben zählen von 0

-k POS1 [ -POS2]

bestimmt die Zeichen zwischen POS1 und POS2 zum Sortierschlüssel; wird das Schlüsselfeld so spezifiziert, zählen die Felder und Buchstaben von 1

Eine Position hat die Form feld.buchstabe

Autor:

Mike Haertel


next up previous contents index
Next: split Up: Von GNU's, Muscheln und Previous: sleep

Das Linux Anwenderhandbuch
(C) 1997 LunetIX